weather-image
Fußball: Dreierpack beim glücklichen 5:4-Sieg des HSC gegen Eilvese

Kramers Kunstrasen-Party

BEZIRK HANNOVER. Wer Tabellenletzter ist, der muss nicht unbedingt talentfrei sein. Und dass auch ein Schlusslicht guten Fußball spielen kann, bekam diesmal Landesligist HSC Tündern hautnah zu spüren.

veröffentlicht am 12.11.2017 um 14:55 Uhr

Treffsicher wie eh und je: Lukas Kramer (re.) versetzt hier Marcel Amaadacho (Eilvese). Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zwar hielt Fortuna letztlich ihre schützende Hand über die zitternden Schwalben, aber den mühsamen 5:4 (2:1)-Sieg gegen Eilvese wird keiner so schnell vergessen. „Das war nichts für schwache Nerven“, fasste Sprecher Karsten Leonhart zusammen. Mann des Tages war Lukas Kramer, der mit einem Dreierpack (41./54./71.) seine persönliche Kunstrasen-Party feierte. Ugur Aydin (7.) und Marc-Robin Schumachers (80.) trafen ebenfalls. Für Eilvese waren Alessandro Busse (39.), Tobias Alker (52./56.) und Tugrancan Singin (84.) erfolgreich. Und hätte Torhüter Kolja Kowalski kurz vor Schluss nicht sein ganzes Können aufblitzen lassen, es wäre sogar nur ein Punkt geworden. ro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare