weather-image
×

Germania Hagen bittet den VfL Bückeburg II zur Spätschicht

Kräftig dehnen für den ersten Sieg

Bad Pyrmont. Nach der Rückkehr in die Fußball-Bezirksliga konnte Germania Hagen bislang noch nicht so richtig Fuß fassen und wartet sehnsüchtig auf den ersten Dreier. Denn zwei Niederlagen in Obernkirchen (0:3) und Evesen (3:4) und ein schmeichelhaftes Remis gegen Stadtoldendorf (2:2) sorgen aus sportlicher Sicht nicht gerade für Jubelstürme am Aechternbusch. Aber das Gute am Fußball ist: Die nächste Chance kommt bestimmt. Also kräftig durchdehnen – und einfach mal gewinnen. Die Lage auf dem Hagen würde sich schnell entspannen, wenn die Meyer-Elf schon heute Abend (19.30 Uhr) bei der Spätschicht gegen Bückeburg II den Durchblick behält. Hoffnung sollte den Germanen trotz der Niederlage der überaus couragierte Auftritt beim 3:4 in Evesen machen. Denn da waren Kapitän Nils Lippert und Co. mit einem Titelkandidaten fast auf Augenhöhe. Und wenn Torjäger Christopher Loges seine gute Form konservieren konnte, sollte es auch wieder im Abschluss klappen. Stephan Meyer indes hat den Kontrahenten zwar schon dreimal beobachtet, aber jedes Mal auch ein anderes Team gesehen. „Die sind ganz schwierig einzuschätzen“, weiß er. Aber auch, dass Bückeburg II schon sechs Punkte auf dem Konto hat. Sollte Hagens Coach aber nicht weiter tangieren, denn der erste Dreier ist für ihn ohnehin Pflicht. Bis auf Urlauber Philipp Schur können die Germanen alles an Potenzial in die Waagschale werfen. ro

veröffentlicht am 27.08.2015 um 20:01 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt