weather-image
15°
×

Fußball-Bezirksliga: Tünderns Keeper schon 560 Minuten ohne Gegentor

Kowalski macht die Schotten dicht

veröffentlicht am 22.09.2016 um 17:50 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:08 Uhr

Klaus Frye

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Den Ball aus dem Netz musste der 19-jährige Torhüter aus Dohnsen, der in der vergangenen Saison schon bei der SG Hameln 74 in der Landesliga die Aufgabe zwischen den Pfosten bestens löste, in dieser Spielzeit erst einmal aus dem Netz fischen. Jerome Kelle vom SV Bavenstedt II durfte sich glücklich schätzen, denn er war es am ersten Spieltag, der Kowalski und Tünderns Abwehr in der 70. Minute zum 1:1-Endstand überlistete. Das reichte für den reaktionsschnellen Schlussmann – was folgte, waren 560 Minuten ohne Gegentor. Und die Uhr soll auch im Heimspiel gegen die SV Alfeld weitere 90 Minuten für ihn ticken. Mit bester Unterstützung eines kompakten Abwehrriegel. Dort agieren mit Dennis Kießig und Adrian Gurgel zwei starke Außenverteidiger vor ihm. Und im Zentrum steht dem Trainer neben Florian Fischer mit Yves Hackl, Robin Hau und Kapitän Tim Piontek jede Menge Routine zur Verfügung. Nicht nur der erfahrene Kapitän hält große Stücke vom Youngster im Tor: „Als 19-Jähriger hat er mich positiv überrascht. Der redet mit seinen Abwehrspielern und spielt sehr gut mit.“ Deshalb soll sich heute an der Nullnummer auf der Kampfbahn nichts ändern.

Auch wenn die Alfelder mit dem achtfachen Torschützen Nasser Abdolkhani, der Nummer zwei der Torschützenliste der Liga, an die Weser kommen. Für Pressesprecher Karsten Leonhart kein allzu großes Problem: „Auswärts traf er noch nicht viel. Wenn wir den an die Kette legen, haben wir beste Chancen.“ Nicht nur zum siebten Sieg in Folge, sondern vor allem zur Fortsetzung der tollen Serie ohne Gegentore. Germania Hagen – SSG Halvestorf (Fr., 19 Uhr). Ob den Germanen ausgerecht am späten Abend ein Licht aufgeht? Gegen die SSG, die zuletzt deutlich Aufwind verspürte, rechnet das neue Trainerduo Eldar Zahirovic/Nils Lippert sicher nicht mit Wunderdingen, aber zumindest ein Punkt soll auf dem Hagen bleiben. FC Stadtoldendorf – TSV Bisperode (So., 15 Uhr). Gegen den Mitkonkurrenten aus der Abstiegszone erwartet TSV-Manager Thilo Becker, der sich ebenso wie Spieler und Trainer den Start in die Saison ganz anders vorgestellt hatte, mindestens einen Punkt. SV Lachem – FC Algermissen (Sa., 17 Uhr). Lachems Trainer Tarek Önelcin fühlt sich auf Platz zwei pudelwohl, deshalb will er ihn gegen den Aufsteiger auch nicht aus der Hand geben. Drei Zähler sind trotz des Ausfalls von Torjäger Adem Avci erneut sein Ziel. BW Neuhof – MTSV Aerzen (So., 15 Uhr). „Unser Ziel ist ein Sieg“, gab MTSV-Sprecher Karsten Hoppe aus. Beim Tabellenelften durchaus realistisch, aber nur, wenn die Aerzener ihre Auswärtsschwäche ablegen können.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt