weather-image
28°

Keine Perspektive: Preece hört auf

KLEIN BERKEL. Fußball-Kreisligist TSV Klein Berkel und Trainer Aaran Preece gehen ab sofort getrennte Wege. Preece, der erst vor vier Monaten den Trainerjob von Thomas Pernath übernommen hatte, habe „keine Perspektive mehr gesehen“, begründete Klein Berkels Vereinsvorsitzender Uwe Schwerdtfeger die Trennung.

veröffentlicht am 14.01.2018 um 13:27 Uhr

Aaran Preece Foto: awa
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Erst Ende September hatte Aaran Preece den Trainerjob von Thomas Pernath beim Kreisligisten TSV Klein Berkel übernommen. Knapp vier Monate später gehen beiden Seiten wieder getrennte Wege. „Aaran hat aus seiner Sicht bei uns keine Perspektive mehr gesehen. Vielleicht war er für unseren Job auch etwas überqualifiziert“, schildert Klein Berkels Vereinsvorsitzender Uwe Schwerdtfeger die Gründe für die Trennung. Vorerst wird Reserve-Coach Dirk Gelhaar den Trainerjob beim Tabellenvorletzten der Kreisliga übernehmen. aro/awa

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare