weather-image
28°
×

Keine Hoffnung für SV Hastenbeck

Hastenbeck. Bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt, aber im Abstiegsdrama des SV Hastenbeck wurde auch das nun bittere Realität. Der letzte Strohhalm, SV Gifhorn, ist umgeknickt wie ein Streichholz im Wind.

veröffentlicht am 13.05.2013 um 18:24 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 14:21 Uhr

Hastenbeck. Bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt, aber im Abstiegsdrama des SV Hastenbeck wurde auch das nun bittere Realität. Der letzte Strohhalm, SV Gifhorn, ist umgeknickt wie ein Streichholz im Wind. „Wir werden definitiv am Samstag beim Saisonfinale gegen Hastenbeck antreten“, räumte Trainer Mark Winkelmann gegenüber der Dewezet-Sportredaktion alle eventuellen Zweifel aus dem Weg.

Fakt ist: Nur wenn das Oberliga-Schlusslicht mangels Personal zum dritten Mal in der Rückserie nicht auflaufen würde, hätten die Hastenbecker Fußballfrauen doch noch das rettende Ufer erreichen können. Laut Statuten würden dann alle Spiele mit Gifhorner Beteiligung annulliert. Sehr zum Leidwesen des SC Völksen, der plötzlich sechs Zähler weniger gehabt hätte und somit anstelle von Hastenbeck absteigen müsste. Die Günther-Elf hatte dagegen schon das Hinspiel gegen Gifhorn verloren. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige