weather-image
×

Keine Angst vor der Polizei

Hastenbeck schwört sich auf Topspiel gegen PSV Hildesheim ein / ESV in Völksen

veröffentlicht am 18.04.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:46 Uhr

Bezirk Hannover. Achtung, Polizei! Jetzt wird es brenzlig für die Hastenbecker Fußball-Frauen. Aber nur sportlich, denn mit dem Polizei-Sportverein GW Hildesheim reist am Sonntag (13 Uhr) der souveräne Spitzenreiter und designierte Landesliga-Meister an. Und damit geht seit ewigen Zeiten am altehrwürdigen Reuteranger endlich einmal wieder ein absolutes Topspiel über die Bühne. Die Fans wird es freuen. Denn dass der Tabellendritte einiges zeigen und den hohen Favoriten so richtig ärgern will, versteht sich wohl von selbst. Ehrgeiz war schließlich noch nie ein Fremdwort in Hastenbeck. „Wir haben keine Angst und wollen uns gut verkaufen“, bringt Team-Managerin Sabine Thimm die sportlichen Dinge auf den Punkt.

Und wer weiß, vielleicht gelingt den Schützlingen von Cheftrainer Jens Günther sogar noch ein kleines bisschen mehr. Zum Beispiel eine Sensation, denn noch ist der PSV Hildesheim unbesiegt. „Wenn wir es nicht schaffen, wer dann“, könnte deshalb die sonntägliche Maxime bei Bianca Lity, Kerstin Jäger, Lara Meyer und Co. lauten. Ohne eine enorme Steigerung gegenüber dem mageren 2:2 beim ESV Hameln werden aber alle Wünsche nur Utopie bleiben. „Das war schon enttäuschend“, hakte Thimm das Thema schnell wieder ab.

Während die einen oben im Licht stehen, fristen die anderen ihr Dasein im dunklen Keller. Und genau da kommt Eintracht Hameln ins Bild. Das Abstiegsgespenst hält sich hartnäckig auf dem Hof, ein Sieg am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenletzten Völksen ist da schon oberste Pflicht. „Kein Selbstläufer“, weiß Trainer Sven Brostedt. Der Punktgewinn gegen Hastenbeck sorgte aber für neues Selbstbewusstsein. Und das hat im Abstiegskampf noch keiner Mannschaft geschadet.

Frauen-Bezirksliga: Nettelrede – Wunstorf (Sa., 14.30 Uhr), Münchehagen – Tündern (So., 11 Uhr), Inter Holzhausen – Ruthe (12 Uhr). ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt