weather-image
25°
×

Bezirksliga-Schlusslicht WTW Wallensen heute gegen Tündern / Schütte: „Das wird schwer“

Kein Grund zur Panik

Bezirk Hannover. Erst 0:4 in Aerzen, dann eine 2:7-Heimpleite im Kellerderby der Fußball-Bezirksliga gegen Hagen. Auch mit dem neuen Trainer Uwe Klose setzte WTW Wallensen die Niederlagenserie fort. WTW ist zurzeit Tabellenletzter, aber für Wallensens Fußball-Chef Thomas Schütte gibt es noch keinen Grund zur Panik. Die Lage sei ernst, aber nicht hoffnungslos. Schließlich habe WTW in der vergangenen Saison nach einem Fehlstart auch noch den Klassenerhalt geschafft. Und das macht Mut. Was die Qualität und Breite des Kaders angeht, müsste für Wallensen eigentlich ein einstelliger Tabellenplatz drin sein. Aber momentan läuft es nicht: „Fußball spielen können sie alle, doch wir machen einfach noch zu viele Fehler und treffen das Tor nicht“, begründet „Mister WTW“ die aktuelle Krise. Mit jeder weiteren Niederlage wächst der Druck des Gewinnenmüssens. Und die Aufgaben werden nicht leichter. Denn mit Landesliga-Absteiger BW Tündern empfängt WTW heute (19.30 Uhr) den Tabellenfünften, der mit einem Sieg in Wallensen sogar auf den dritten Platz klettern könnte. „Das wird schwer, aber wir hoffen auf einen Befreiungsschlag und müssen da unten irgendwie raus. Jammern nützt nichts“, so Schütte. Für Tünderns Trainer Siegfried Motzner, der auf den gesperrten Adrian Gurgel verzichten muss, ist die Partie kein Selbstläufer: „Wallensen ist sehr kampfstark. Es ist schwierig, gegen die zu spielen.“aro

veröffentlicht am 07.10.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige