weather-image
16°
×

Börry neues Schlusslicht / SG 74 hält Emmerthal in Schach / SV Lachem 11:1

Kaymak auf Zack! Goldenes Tor beim Premierensieg des TSV Klein Berkel

Fußball (ro/kf). Im Spitzenspiel der Kreisliga gab sich Titelfavorit SG Hameln 74 bei der TSG Emmerthal keine Blöße und verbuchte mit dem 3:0-(0:0)-Erfolg den siebten Sieg in Serie. Nach ausgeglichener erster Halbzeit machten Murat Ulus (48.), Daniel Schröder (55.) und Eduard Mittelstädt (89.) nach dem Wechsel für den Tabellenführer alles klar. In der Schlussminute sah der Hamelner Erhan Yalcin noch die Ampelkarte.

veröffentlicht am 04.09.2011 um 20:07 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 16:21 Uhr

Hastenbeck – Lachem 1:11 (0:4). „Die waren drei Nummern zu groß für uns “, musste Hastenbecks Sprecher Joachim Wille feststellen. Die Tore am Reuteranger fielen auch wie reife Früchte. Glaubitz (46./71./75./85.) traf viermal. Schaper (15./86.), Di Sapia (5.), Alles (8.), Tyler (25.), Specht (47.) und Aslan (80.) durften auch mal ran. Schnee (60.) gelang der Ehrentreffer für Hastenbeck.

Marienau – Eimbeckhausen 4:1 (1:0). Wenn Torjäger Michael Wehmann beim VfB abgemeldet ist, läuft nicht viel. Diesmal hatte Daniel Voss den Spielertrainer der Gäste fest im Griff. Das 1:0 durch Mike Wilkening (4.) glich Matthias Thiele (60.) aus. Kein Schock für die SSG, denn erneut Wilkening (62.), Alexander Domberg (67.) und Kay Schwark (70.) antworteten prompt.

Hemeringen – Rohden 1:5 (0:2). VfB-Pressesprecher Reese war bedient: „Bei uns lief alles daneben.“ Deshalb ging der TuS-Sieg auch in der Höhe in Ordnung. Für die Rohdener, die sich von Beginn an spielfreudiger zeigten, waren Marco Elias (7.), Matthias Cichocki (45.), Daniel Pape (57.), Sascha Henschke (86.) und der stark spielende Marcel Smolka (90.) erfolgreich. Für den VfB traf Karsten Wienecke (79.) zum 1:3.

Aerzen – Afferde 1:0 (0:0). Der Sieg der Aerzener, für den André von Conradi (64.) verantwortlich war, fiel mehr als glücklich aus. „Afferde hätte einen Punkt verdient gehabt“, gab auch Aerzens Co-Trainer Karsten Hoppe zu. Die Eintracht ging couragiert zur Sache. Allein im Angriff fehlte die Durchschlagskraft.

Klein Berkel – Börry 1:0 (1:0). Tanay Kaymak erzielte im Kellerderby in der 27. Minute das „Tor des Tages“. Den verteidigten die Klein Berkeler mit dem nötigen Glück und dank eines stark spielenden Abräumers Jan Koss. Das neue Schlusslicht aus Börry war nach der Pause klar spielbestimmend, ließ aber die nötige Konsequenz im Abschluss vermissen.

Bisperode – Wallensen 2:4 (1:2). Kaum Kreisliga-Format und eine weitere bittere Heimpleite – beim letztjährigen Vizemeister aus Bisperode läuft nichts mehr. Erneut reichten die Tore von Daniel Krikunenko (32.-FE) und Yannik Wagner (90.) nur zur Ergebniskorrektur. Für die kampfstarken und mit einer deutlich besseren Einstellung agierenden Gäste trafen Martin Gröhlich (1.) und Benjamin Edeler (24., 52., 63.).

Tündern II – Grohnde 1:3 (1:1) . Überschattet wurde die Partie durch die schwere Verletzung von Tünderns Nagel, der mit Verdacht auf Ellbogenbruch ins Krankenhaus gebracht werden musste. Für die Grohnder Treffer sorgten Opitz, (37.), Thomas (75.) und Sevinc (88.). Axel Vorpahl traf für den HSC II.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt