weather-image
22°

Fußball-Bezirksliga: Hagen siegt mit Feldspieler im Tor 3:1 / Tündern 7:0

„Katze“ Rihn hat Muskelkater

veröffentlicht am 11.09.2016 um 17:43 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:08 Uhr

270_0900_13055_sp1209_Tuendern.jpg
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Machte auch „Magier“ Stephan Meyer vom Fußball-Bezirksligisten Germania Hagen so. Und Simsalabim stand Torben Rihn beim Punktspiel in Bavenstedt zwischen den Pfosten. Ein genialer Schachzug, denn der 35-Jährige ließ beim wichtigen 3:1-Sieg nur einen rein und war damit auch ein Garant für den ersten Saisondreier. Dabei kickt der routinierte Mittelfeldspieler eigentlich nur noch gelegentlich in der Hagener Reserve und in der Alten Herren. Entsprechende Torwarterfahrung war da bisher nicht so gefragt. „Für Torben ein Sprung ins kalte Wasser. Ich bin unheimlich froh, dass er sich zur Verfügung gestellt hat und auch noch eine Klasseleistung abgeliefert hat“, lobte Meyer den Auftritt seines Retters in der Not. Und wie sah Rihn selbst seine unverhoffte Premiere im ungewohnten Milieu. „Natürlich war ich nervös, vor allem bei Standards. Das ist schon ein komisches Gefühl, die Dinge mal von der anderen Seite zu erleben. Aber bis auf einen kleinen Patzer bin ich sehr zufrieden. Und wir haben gewonnen, nur das zählt“, ließ die „Katze von Holzhausen“ die wohl ungewöhnlichsten 90 Minuten ihrer langen und erfolgreichen Fußball-Karriere noch einmal Revue passieren. Im Freudentaumel nach dem ersten Saisonsieg der Germanen konnte Torben Rihn auch locker seinen fälligen Muskelkater verschmerzen. „Kurioserweise hatte ich den in den Armen“, witzelte er. Auch wenn er sich zweifellos als Glücksbringer entpuppte, sein Gastspiel im Hagener Tor wird wohl einzigartig bleiben. „Eine Fortsetzung wird es nicht geben, denn nächste Woche ist ja Niklas Frye wieder da“, meint Rihn und wird dann wieder auf der anderen Seite im Feld seine Kreise ziehen. Für die Hagener Tore in Bavenstedt sorgten Abbas Issa (49./69.) per Doppelschlag und Cristiano dos Santos (90.). Matthias Bohnsack (21.) traf für die Gastgeber.

Tündern – Hüddessum 7:0 (3:0). Die Elf von Trainer Siegfried Motzner kommt immer besser in Fahrt und festigte mit diesem Kantersieg eindrucksvoll die Tabellenführung. „Das schnelle 2:0 war natürlich sehr hilfreich“, freute sich HSC-Sprecher Karsten Leonhart. Mann des Spiels war Lukas Kramer, der einen lupenreinen Hattrick (50./65./69.) ablieferte. Tore: 1:0 Tim Niclas Schumachers (2.), 2:0 Adrian Gurgel (8.), 3:0 Robin Tegtmeyer (43.), 4:0 Schumachers (48.), 5:0 Lukas Kramer (50.), 6:0 Kramer (65.), 7:0 Kramer (69.)

Lachem – Alfeld 2:1 (2:0). In der Schlussphase kam noch einmal richtig Spannung auf. Erst scheiterte Soner Aslan mit einem Elfmeter an Alfelds starkem Torhüter Titz (82.), dann parierte Lachems Keeper Wesner (85.) noch einen Strafstoß von Lukas Petrasch. „Wir sind weiter ungeschlagen und Zweiter. Mehr geht nicht“, atmete Lachems Coach Tarik Öneclin erleichtert auf. Tore: 1:0 Adem Avci (12.), 2:0 Soner Aslan (38.), 2:1 Marco Elias (Eigentor/63.)

Torben Rihn. nls

Bisperode – Algermissen 2:1 (0:0). Es war ein hartes Stück Arbeit, aber am Ende feierte Bisperode nach zuvor vier Niederlagen den zweiten Saisonsieg. Matchwinner des TSV war der zweifache Torschütze Szymon Dera (80., 86.). Zwischenzeitlich glich Algermissen zum 1:1 aus – durch ein Eigentor von Manuel Ungermann. Tore: 1:0 Szymon Dera (80.), 1:1 Manuel Ungermann (85./ Eigentor), 2:1 Dera (86.)

Ambergau – Aerzen 1:2 (0:1). „Bis zum Anschlusstreffer hatten wir das Spiel im Griff, aber die letzte halbe Stunde haben wir nur noch verteidigt“, sagte Aerzens Fußball-Chef Karsten Hoppe, der von einem „glücklichen Sieg“ sprach, den Ole Nehrig (28.) und David Weirich (48.) perfekt machten. Tore: 0:1 Ole Nehrig (28.), 0:2 David Weirich (48.), 1:2 Marvin Oppermann (59.).

Neuhof – Halvestorf 0:2 (0:0). „Wir hätten auch 3:0 oder 4:0 gewinnen können“, sagte Halvestorfs Fußball-Chef Burkhard Büchler, denn die SSG hatte Chancen en masse. Nach torloser erster Halbzeit traf Julian Seifert kurz nach dem Seitenwechsel (47.). Mit einem Schuss aus 45 Metern sorgte René Hau (73.) für die Vorentscheidung. Tore: 0:1 Julian Seifert (47.), 0:2 René Hau (73.)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?