weather-image
×

Sascha Hermann scheitert an Lauensteins Torwart / Fenske: „1:1 kein Beinbruch“

Kassel, der Elfmeter-Killer

Hameln. In der 1. Kreisklasse der Fußballer hatte das Duell zwischen Spitzenreiter TSV Klein Berkel und Verfolger MTV Lauenstein das Prädikat „Topspiel“ durchaus verdient. Beim 1:1 (1:0) zeigten beide Mannschaften eine starke Vorstellung – daran konnten gestern auch die Wetterkapriolen nichts ändern. „Zeitweise hat es geschüttet wie aus Kübeln“, sagte TSV-Coach Thomas Fenske, der mit der Punkteteilung aber ebenso wie sein Lauensteiner Kollege Dietmar Harland gut leben kann.

veröffentlicht am 27.10.2013 um 19:27 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:21 Uhr

Jonah Quast (31.) brachte Klein Berkel in Führung, erst in der Nachspielzeit (90.+5) glich Andreas Dörries zum 1:1-Endstand aus. Ärgerlich für Fenske war allein die Tatsache, dass Sascha Herrmann schon nach sieben Minuten mit einem Handelfmeter an Lauensteins Torhüter Jan Kassel scheiterte. „Das Unentschieden ist trotzdem kein Beinbruch, auch wenn der Schiedsrichter ein bisschen zu lange nachspielen ließ und dann erst das Gegentor fiel“, lautete Fenskes Fazit.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige