weather-image
13°

1:5 – Klein Berkel schon nach 12 Sekunden geschockt / Hagener Derbysieg

Kaehlers Raketentor

Hameln-Pyrmont. Fußball furioso in Klein Berkel. Das Kreisliga-Spitzenspiel gegen Lauenstein war kaum angepfiffen, da war es auch schon entscheiden. Und zwar für den MTV, der dank seiner beiden Hauptdarsteller Niklas Kaehler (1./4.) und Linus Zorn (2.) einen fulminanten Blitzstart hinlegte. Bemerkenswert dabei: Kaehler benötigte genau 12 Sekunden für seinen ersten Torjubel. Am Ende feierte der Aufsteiger, der durch Kaehler (21.) und Marcel Vönöky (71.) noch zweimal nachlegte, einen deutlich 5:1-Triumph beim Tabellenführer. Sebastian Blom (51.) gelang per Handelfmeter wenigstens noch der Ehrentreffer. „Das war so ein Tag, an dem wir alle wohl am besten im Bett geblieben werden“, wollte TSV-Sprecher Wustrack am schwarzen Sonntag auch nichts beschönigen.

veröffentlicht am 08.09.2014 um 08:24 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:21 Uhr

270_008_7418769_sp309_08093sp.jpg

Löwensen – Hagen 2:5 (0:2). Germania Hagen bleibt in der Kurstadt die Nummer zwei. Der klare Sieg beim Aufsteiger ging auch in Ordnung. Das sah auch Löwensens Pressesprecher Uwe Rosenthal so: „Hagen war abgeklärter.“ Zwei Fehler nutzten Nico von Stietencron (21.) und Felix Gerigk (44.) schon vor der Pause zum 2:0. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Öktem Oguz (55.-Foulelfmeter) war Löwensen zwar wieder dran, doch erneut Gerigk (65.) und der Doppelschlag von Cristiano dos Santos (72./82.) rückten die Verhältnisse wieder gerade. Drei Minuten vor dem Abpfiff gelang erneut Oguz das 2:5.

Hemeringen – RW Hess. Oldendorf 4:1 (3:0). Als Marvin Mork (12.), Karsten Wieneke (24.) und Dennis Siebert (32.) zum 3:0 getroffen hatten, schaltete der VfB deutlich zurück. Als die Rot-Weißen nach einer Verletzung in der zweiten Halbzeit nur noch mit zehn Akteuren auf dem Platz waren, traf erneut Siebert (56.) zum 4:0, ehe Erhan Yalzin (61.) per Strafstoß für den 4:1-Endstand sorgte. „Bei mehr Konzentration hätten wir höher gewinnen können“, gab VfB-Pressesprecher Peter Reese zu.

Salzhemmendorf – Eimbeckhausen 2:3 (1:2). Bei Blau-Weiß fehlten zwar einige Stammspieler, doch das ließ Co-Trainer Karsten Fitzner nach der überraschenden Niederlage als Ausrede nicht gelten. Eine Punkteteilung wäre zwar verdient gewesen, doch VfB-Schlussmann Alexander Stock parierte in den letzten Minuten zweimal glänzend. Domink Trotz (12.-Foulelfmeter), Matthias Thiele (24.) und Luca Könecke (50.) machten mit ihren Treffern den Gästesieg perfekt. Für Salzhemmendorf waren die Tore von Benjamin Giese (33.) und Yannik Hannen (77.) zu wenig.

Ärgerlich! Hagens Torwart Sven Schipper war Strafstoß von Öktem Oguz fast dran. haje

Rohden – Emmerthal 2:2 (1:0). Für die TSG reichte es wieder nicht zum Sieg. Nach Rohdens 1:0 durch Sirag Al Bardawil (21.) schossen Sören Welzhofer (80.) und Cayan Altuntas (87.) die Emmerthaler zwar auf die Siegerstraße, doch in der Nachspielzeit zerplatzten alle Hoffnungen. Clemens Schwiezer-Koch gelang der mehr als glückliche Ausgleich. Glücklich vor allem, weil Rohdens Abwehr in den Schlussminuten mächtig unter Druck geriet und kurz vor dem Ausgleich den dritten Gegentreffer der Gäste mit viel Glück verhindern konnte.

Tündern II– Grohnde 3:2 (2:1). Tünderns Trainer Timo Dubberke war nach dem Sieg rundum zufrieden: „Die Einstellung hat diesmal gestimmt.“ Das frühe 0:1 durch Oliver Bock (3.) steckte seine Mann-schaft gut weg. Niklas Berndt (10./15./67.) wendete das Blatt und brachte den HSC mit 3:1 in Führung. Jan-Philipp Muche (89.) konnte nur noch zum 2:3-Endstand verkürzen.

Afferde–Königsförde 2:1 (1:0). Für Afferdes Trainer Dietmar Harland war es nicht mehr als ein schmutziger Sieg. Den stellten Maurice Wiewel (40.) und Lennart Rohloff (85.) mit ihren Treffern sicher. Für die Spielgemeinschaft glich Granit Karaliti (65.) aus, Dominik Sauer (65.) sah wegen Meckerns die Rote Karte. ro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt