weather-image
16°
×

Sonntag fällt die Entscheidung, wer sich für das Top-10-Turnier der Dewezet qualifiziert

Jubeln sich die Pyrmonter zum Supercup?

Fußball (aro). Vor den letzten beiden Qualifikationsturnieren für den Dewezet-Supercup ist Spannung garantiert. Denn mit Titelverteidiger SSG Halvestorf, der SG Hameln 74, dem HSC Blau-Weiß Tündern, dem MTSV Aerzen und dem TSV Bisperode haben erst fünf Teams ihre Startplätze für das Top-10-Turnier in der Rattenfängerhalle schon sicher. Wer noch dabei sein wird, entscheidet sich also erst an diesem Wochenende beim Edeka-Ladage-Cup und beim Volksbank-am-Ith-Cup. Es ist nicht ausgeschlossen, dass erstmals der FC Springe beim Supercup dabei sein könnte. Zurzeit ist das Team von FC-Coach Markus Wienecke Neunter in der Qualifikationstabelle. Wienecke geht zwar nicht davon aus, dass die 13 Punkte reichen werden, weil die Springer sich ein spielfreies Wochenende gönnen: „Aber wenn es für uns reichen sollte, werden wir auch am Supercup teilnehmen. Auf jeden Fall.“

veröffentlicht am 11.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 19:21 Uhr

Edeka-Ladage-Cup

Die SpVgg. Bad Pyrmont wird beim Edeka-Ladage-Cup in Bestbesetzung antreten. Das kündigte Pyrmonts Fußball-Chef Heiko Begemann nach dem Triumph bei der WTW-Humboldt-Trophy jedenfalls an, weil der von Philipp Gasde gecoachte Bezirksligist als Tabellenachter (15 Pkt.) sein Supercup-Ticket noch nicht in der Tasche hat. Wenn die SpVgg. an die zuletzt in Salzhemmendorf gezeigten Leistungen anknüpft, dürfte die Supercup-Quali eigentlich nur Formsache sein. Und auch Emmerthal, Königsförde, Klein Berkel, Grohnde und einige andere noch nicht für den Supercup qualifizierte Teams geht es beim Ladage-Cup um die Wurst. Immerhin gibt es bei dem Turnier der Kategorie A bis zu 15 Ranglistenpunkte. Fest steht: Wer die Punkteränge (Platz eins bis acht) verpasst, hat schlechte Karten. Die Vorrunde mit vier Vierergruppen steigt am Samstag zwischen 13.30 und 20 Uhr in der Sporthalle West, Breslauer Allee. Die beiden erst- und zweitplatzierten Mannschaften jeder Gruppe sowie die beiden besten Gruppendritten qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die am Sonntag um 11.30 Uhr beginnt.

Volksbank-am-Ith-Cup

Wallensen und Königsförde können beim Ith-Cup in Coppenbrügge ihren Supercup-Startplatz verteidigen. Marienau, Salzhemmendorf und Hessisch Oldendorf haben wohl nur noch theoretische Chancen, den Sprung unter die Top 10 der Supercup-Qualifikation zu schaffen. Da es bei dem Turnier der Kategorie B „nur“ bis zu 10 Ranglistenpunkte gibt, müssten sie das Turnier möglichst gewinnen – und hoffen, dass die direkten Konkurrenten beim Ladage-Cup patzen. Gespielt wird am Samstag ab 11 Uhr und am Sonntag ab 10.30 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt