weather-image
×

Trainer Mario Reinhold und sein Holzhäuser Damenteam haben die Landesliga im Visier

Jetzt tanzen Inters Frauen um den Titel mit

Als Inter Holzhausen 1990 in einem Partykeller gegründet wurde, bestimmten Männer das Geschehen des Holzhäuser Fußball-Vereins. Frauen durften höchstens mal den Kaffee kochen. Inter stieg bis in die Kreisliga auf, verpasste im Sommer 2005 den Aufstieg in die Bezirksklasse erst in der Relegation. 20 Jahre blieb Inter Holzhausen eine wahre Männer-Domäne.

veröffentlicht am 02.04.2012 um 17:43 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:27 Uhr

Klaus Frye

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Dann hieß es in der Saison 2010/11 erstmals „Frauen an die Macht“. Und die zeigten der zwischenzeitlich wieder in der Leistungsklasse rumdümpelnden Männerriege gleich im ersten Jahr, wie Aufstiege gefeiert werden. Und Jubel, Trubel, Heiterkeit scheinen der Mannschaft von Trainer Mario Reinhold, der mit Inters bunter Damenwelt gleich den Sprung in die Bezirksliga packte, richtig Spaß zu machen. „Um den Titel tanzen“ heißt deshalb auch im ersten Bezirksliga-Jahr das Motto der Inter-Damen.

Denn die Erfolgsstory hält an, Inter mischt in der Bezirksliga munter mit. Seit dem 3:1-Sieg gegen Krankenhagen träumt das Team aus Holzhausen, dem „tief im Westen“ liegenden Stadtteil Bad Pyrmonts, vom zweiten Coup. „Landesliga, wir kommen“, sollen die Fans an der Bahnhofstraße schon mal angestimmt haben. Doch der Coach und sein Fußball-Chef Thomas Bertram halten den Ball noch flach. Trotz der tollen Serie, der Übersicht von Spielmacherin Natalie Schmiedeskamp und der 35 Tore, die Trainer-Tochter Jennifer Reinhold den gegnerischen Torhüterinnen bislang um die Ohren knallte.

Noch ist Platz zwei und die damit verbundene Aufstiegsrelegation das Ziel der Mannschaft. „Wenn’s mehr wird, nehmen wir aber auch die Meisterschaft gerne mit“, gab Bertram zu. Deshalb hat er sich mit dem Thema Landesliga schon intensiv beschäftigt. Denn wenn der Aufstieg klappt, braucht man im Inter-Park Verstärkungen. „Die Schularbeiten sind schon gemacht“, sagte der umtriebige Obmann, der seine Fühler in alle Himmelsrichtungen, also auch über die Landesgrenze, längst ausgestreckt hat.

Trainer Mario Reinhold haje

Doch erst einmal muss das Ziel in die Tat umgesetzt werden. Das Topspiel wartet am 21. April auf Inters Frauenteam beim aktuellen Spitzenreiter TSV Nettelrede. „Wenn wir da gewinnen, ist alles drin“, zeigt sich auch Mario Reinhold optimistisch. Und um den großen Coup tatsächlich zu landen, hat Thomas Bertram schon einen Fanbus bestellt. Und der wird rappelvoll sein, wenn die Fahrt nach Nettelrede geht.

Auch bei Freistößen kaum zu überwinden: Das Abwehrbollwerk von Inter Holzhausens Bezirksliga-Frauen.

Foto: haje



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt