weather-image
11°
×

Nur 2:2 in Lachem / TSG macht Druck / Tündern II gerettet

Jetzt muss die SG74 wieder zittern

Fußball (aro/ro). Wer wird Meister – und wer steigt ab? Beide Fragen werden erst am letzten Kreisliga-Spieltag beantwortet. Noch mal richtig spannend machte es Spitzenreiter SG Hameln 74 mit dem 2:2 beim SV Lachem. In einer lebendigen Begegnung avancierte Lachems Torwart-Oldie Mirko Majcan zum überragenden Akteur auf dem Platz. „Klasse, was der alles gehalten hat“, lobte Trainer Fenske. An den Gegentoren von Forche (29.) und Deck (70.) war er jedoch machtlos. Aslan (44.) und Glaubitz (68.) hatten die Gastgeber zunächst in Führung gebracht

veröffentlicht am 20.05.2012 um 20:24 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:21 Uhr

Tündern II – Klein Berkel 3:1 (1:1). Nie war ein Sieg wohl wichtiger, wie Tünderns erster in der Rückserie. Der Klassenerhalt ist damit perfekt. Mengerßen (41./70.) und Candir (60.) sorgten mit ihren Toren für strahlende Gesichter im Trainerteam um Steffen Hüsing. Koss (42.) ließ Klein Berkel nur kurz auf einen besseren Ausgang hoffen.

Wallensen – Börry 3:2 (1:0). Bereits nach einer Stunde führte WTW durch die Treffer von Dennis Edeler (12.), Benjamin Edeler (55.) und Torben Runne (60.) mit 3:0. Die Anschlusstreffer von Daniel Becker (72.) und Nils Gutsche (85.) waren Ergebniskosmetik. Eine gut Note verdiente sich Börrys Keeper Stephen Sword.

Bisperode – Emmerthal 1:4 (0:3). Der einzige Bisperoder Lichtblick war laut Teamsprecher Thilo Becker der Anschlusstreffer von A-Junior Jan Uthenwiehe (89.), der beim TSV sein Kreisliga-Debüt feierte. Emmerthal war 90 Minuten spielbestimmend. Die Tore von Daniel Magaschütz (23.), der einen Strafstoß verwandelte, Michael Jermakowicz (30., 83.) und Pawel Jermakowicz waren die logische Konsequenz. Bisperodes Jannik Denker sah Gelb-Rot.

Hastenbeck – Hemeringen 6:5 (5:2). Hastenbecks Fußball-Chef Joachim Wille standen die Schweißperlen auf der Stirn, denn fast hätte der SVH eine 4:0-Führung noch verspielt. In der Schlussminute stand es 5:5 – dann erzielte Roman Bandorski (45., 90.) den umjubelten Siegtreffer. Außerdem trafen Cengiz Öztürk (5.), Sebastian Schnee (6., 28.) und Benjamin Giese (34.) für den SVH. Für den VfB trugen sich Malte Magerkurth (35., 52.), Björn Hoppe (42.) und Roman Bendereit (60., 65./Strafstoß) in die Torschützenliste ein.

Eimbeckhausen – Rohden 6:0 (1:0). Erst nach der Pause kam der VfB richtig in Tritt, hatte aber Glück, das Rohden diesmal das Zielwasser fehlte. Michael Wehmann (37./90.) und Dominik Trotz (76./80.) glänzten als Doppeltorschützen. Ebenfalls erfolgreich waren Matthias Thiele (54.) und Stefan Schwanz (90.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige