weather-image
19°
3:3 nach 0:3-Rückstand gegen den SV Lachem / Auswärterfolge für Afferde und Tündern II

Jaber und Ivicic retten Bisperode einen Punkt

Fußball (kf). Hut ab – Tabellenführer TSV Bisperode ließ sich von einem frühen 0:3-Rückstand nicht schocken und knöpfte dem SV Lachem im Topspiel der Kreisliga gestern Abend doch noch einen Punkt ab. Im Tabellenkeller scheint wie im Vorjahr der SC Börry schon frühzeitig einen Stammplatz zu beanspruchen.

veröffentlicht am 23.08.2012 um 22:01 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_5771026_sp999_2408_5sp.jpg

Bisperode – Lachem 3:3 (1:3). Nach einer halben Stunde schienen im Pappelstadion bereits die Lichter auszugehen. Erst hämmerte Baris Demirkaya (15.) einen verunglückten Abschlag von TSV-Torhüter Heiko Schröer zum 1:0 zurück in die Maschen, dann ließ Soner Aslan (22., 30.) das 3:0 folgen. Doch Peter Kaminski (39.) läutete mit dem Anschlusstreffer die Aufholjagd ein. Nach der Pause traf der TSV erst Latte und Pfosten, dann retteten Abbas Jaber (85.) und Daniel Ivicic (89.-Foulelfmeter) den verdienten Punkt.

Börry – Afferde 0:3 (0:2). Den Heimvorteil konnte Börry nicht nutzen, denn die junge Eintracht-Garde um Oldie Stefan Siekmann hatte das Spiel gut im Griff. Das frühe 1:0 durch Dustin Anders (17.) warf Börrys Taktik über den Haufen. Als Alexander Galimski (40.) das 2:0 nachlegte, war fast schon eine Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel setzte Emre Yasar (80.) den Schlusspunkt.

Marienau – Tündern II 2:4 (0:0). Erst als Tim Piontek (55., 60.) für Tünderns Reserve zum 2:0 traf, bekam seine Mannschaft das Spiel besser in den Griff. Doch Marienau ließ selbst nach dem 0:3 durch Michael Bloß (73.) nicht locker. Als Alexander Dombert (77.) und Lars Weidling (80.) auf 2:3 verkürzt hatten, setzte die SSG alles auf eine Karte. Doch erfolgreich war nur noch Bloß (90.), der für Tünderns vierten Treffer sorgte.

Latferde – Rohden/S. 6:3 (5:2). Die Torflut in Latferde eröffneten Thomas Liebegott (5.) und Daniel Schaper (10.), danach waren Marco Schmidt (29.), Marvin Schmidt (43.), Sascha Herrmann (45.+1) sowie erneut Liebegott (67.) erfolgreich. Raphael Pasternak (14.), Hendrik Sagebiel (41.) und Johannes Rebhuhn (68.) schossen Rohdens Tore. In einer wenig berauschenden Partie waren nur selten spielerische Akzente zu erkennen. Allein Thomas Liebegott konnte überzeugen.

Lachemer Trio in Jubellaune: Soner Aslan (li.), Ismael Demir und Baris Demirkaya.

Foto: aro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare