weather-image
23°
×

Ivankovic legt den Grundstein

Wallensen siegt 3:0 / Landesligist Tündern unterliegt 1:2 in Heessel

veröffentlicht am 08.03.2015 um 19:14 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:21 Uhr

Bezirk Hannover. Tünderns Landesligakicker haben sich gegen den Tabellenführer und Titelfavoriten Heesseler SV zwar teuer verkauft, aber am Ende stand die um den Klassenerhalt kämpfende Elf von Trainer Siegfried Motzner wieder mit leeren Händen da. „Wir haben alles versucht, aber es hat leider nicht gereicht“, sagte Tünderns Teamsprecher Karsten Leonhart nach der knappen 1:2-Niederlage gegen den HSV.

Dabei ging es gut los. Tündern nutzte gleich die erste Chance und ging durch Niklas Beckmann (5.), der von Ugur Aydin in Szene gesetzt wurde, früh mit 1:0 in Führung. Doch noch vor dem Seitenwechsel glich Heessels Torjäger Kesip Caran (38.) zum 1:1-Halbzeitstand aus. Caran war es auch, der in der 70. Minute den Freistoß in den Winkel zirkelte und so die 1:2-Niederlage der Tünderaner besiegelte. Zu diesem Zeitpunkt stand Ugur Aydin schon nicht mehr auf dem Platz. Kurios: Aydin sah nach seiner Auswechslung Gelb-Rot, weil er gegen einen Mülleimer trat. Tündern durfte zwar zu elft weiterspielen, aber durch die Gelb-Rot-Sperre wird Aydin den Schwalben am nächsten Samstag im wichtigen Heimspiel gegen STK Eilvese fehlen. Gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt zählt nur ein Sieg, denn Tündern hat schon jetzt sechs Punkte zum Nicht-Abstiegsplatz.

Tündern: Kelle, Aydin (68. Blum), Garbe, Hau (81. Bloß), Arndt, Stapel, Kramer, Gurgel, Krug, Junker, Beckmann

In der Bezirksliga schaffte WTW Wallensen durch einen souveränen 3:0-Heimsieg gegen Holzminden den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze. Drazen Ivankovic (43.), Mirko Wulf (48.) und Jan Medeweitz (83.) machten den WTW-Sieg perfekt, der sogar noch höher hätte ausfallen können. Denn Wallensen hatte Chancen en masse. In der ersten Halbzeit traf Mirko Wulf nur den Pfosten. Außerdem wurde ein Schuss von Benjamin Edeler auf der Torlinie geklärt. Jan Medewitz, Maik Wilkening, Drazen Ivankovic und Tobias Mende ließen in der zweiten Hälfte weitere Chancen aus. Die beste Holzmindener Chance war ein Freistoß, doch WTW-Keeper Daniel Hake fischte den Ball aus dem Winkel. Außerdem sah Holzmindens Torwart Max Eiting wegen Meckerns noch Rot. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige