weather-image
25°
Topspiel der 1. Kreisklasse: Königsförde – RW Hessisch Oldendorf

Imam Al-Bardawil steht bei seinem Coach ganz hoch im Kurs

Fußball (kf). Wenn am Sonntag der SSV Königsförde mit Verspätung (15.45 Uhr) am Beberbach gegen Aufsteiger Rot-Weiß Hessisch Oldendorf antritt, hat Trainer Hendrik Funke vor allem ein Problem: Wer stoppt Iman Al-Bardawil? Der Torjäger steht bei seinem Kollege Murat Özcan ganz hoch im Kurs.

veröffentlicht am 23.08.2012 um 18:34 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_5770624_sp809_2408_Trainer_Oezcan_haje.jpg

Funke schwant Böses: „Wenn wir dem zu viel Raum lassen, dann können wir richtig alt aussehen.“ Doch den SSV-Coach, der in der vergangenen Saison mit seiner Mannschaft als Dritter der Leistungsklasse den Aufstieg in die Kreisliga knapp verpasste, bereiten auch einige andere Kicker der Rot-Weißen Kopfzerbrechen: „Das ist ein Team mit Super-Einzelspielern.“ Die richtige Lösung, mit der die Räume der Hessisch Oldendorfer eingeengt werden sollen, hat Funke noch nicht gefunden. „Ich arbeite aber dran,“ ließ der junge Mann auf der Trainerbank durchblicken. Einen Abwehrstrategen hat er zwar auf seiner Liste, doch der ist noch nicht fit. „Roman Sfalanga, das wäre genau der richtige Mann gegen Al-Bardawil. Aber der wird, wenn überhaupt, höchstens eine Halbzeit spielen können.“ Also muss er wohl einen anderen Joker aus dem Ärmel ziehen. Auf jeden Fall sind seine Spieler topmotiviert. Allein der Kader reicht derzeit kaum aus, um große Sprünge zu machen. So fallen in der Offensivabteilung mit Florian Budde und Niclas Hoppe ebenfalls zwei wichtige Spieler aus.

Vor der Saison hatte Hendrik Funke seine Mannschaft in der Tabelle hinter seinem Topfavoriten Rot-Weiß in der Tabelle ganz oben gesehen. Doch davon hat Funke schnell wieder Abstand genommen. „Nach einer tollen Vorbereitung verlief der Punktspiel-Start total enttäuschend“, gibt er zu. Die 1:3-Auftaktpleite beim Aufsteiger Eintracht Nienstedt liegt ihm immer noch schwer im Magen. „Das Spiel hatten meine Jungs schon vor dem Anpfiff gewonnen.“ Doch inzwischen haben die Königsförder gemerkt, welcher Wind auch in diesem Jahr in der 1. Kreisklasse weht. „Die Einstellung stimmt wieder“, freut sich der Coach, der am Sonntag seinen Kollegen Murat Özcan deshalb auch gern die zweite Saisonpleite beibringen würde.

Weiter spielen: Salzhemmendorf – Holzhausen (Sa., 16 Uhr), Bad Münder – Bad Pyrmont II, Nienstedt – Nettelrede, RW Thal – Klein Berkel, Flegessen/Süntel – Lauenstein, Bakede – Hilligsfeld (Stg., 15 Uhr).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare