weather-image
Handball: VfL-Coach warnt vor Schaumburg-Nord

Hylmar hat Respekt

HAMELN. Im letzten Spiel vor der Winterpause soll für Hamelns Oberliga-Handballer noch einmal ein Sieg her. Das wünscht sich zumindest VfL-Trainer Sven Hylmar, dessen Team am Samstag (18 Uhr) bei der HSG Schaumburg-Nord antreten muss.

veröffentlicht am 14.12.2018 um 16:46 Uhr

270_0900_118569_sp876_1512.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Während der VfL Hameln (13:11 Punkte) zurzeit Fünfter ist, belegt die HSG Schaumburg-Nord (11:13) Platz acht. Beide Teams trennen somit nur zwei Punkte. Wie ausgeglichen die Oberliga in dieser Saison ist, macht laut Hylmar der Blick auf die Tabelle deutlich: „Die Mannschaften liegen alle eng beieinander. Ich schätze Schaumburg stärker ein, als es der achte Rang aktuell aussagt.“ Hylmar hat jedenfalls großen Respekt vor dem Gegner: „Wir haben nicht vergessen, dass Schaumburg in der vergangenen Saison einen überragenden zweiten Platz belegt hat. Sie hatten zu dieser Saison kaum Abgänge und haben mit Andreas Lüer, Grischa Hengst oder Alexander Müller überragende Oberliga-Spieler in ihren Reihen.“ Während der VfL zuletzt im Topspiel gegen den MTV Vorsfelde eine 21:26-Heimniederlage kassierte, gewann die HSG mit 34:32 beim Lehrter SV. „Dieser Sieg wird ihnen Selbstvertrauen gegeben haben. Jetzt haben sie ein Heimspiel und werden sicherlich Gas geben. Für uns gilt trotzdem: Wir wollen das letzte Spiel des Jahres gewinnen und mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause gehen.“ Voraussetzung ist, dass sich der VfL im Angriff, der zuletzt bei der Heimniederlage gegen Vorsfelde die Achillesferse war, steigert: „Unsere Abwehrleistung hat zuletzt gestimmt, aber im Angriff hatten wir Probleme. Wir wollen in Schaumburg wieder mehr in die Tiefe kommen und uns mit temporeichem Spiel freie Würfe erarbeiten“, so Hylmar.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt