weather-image
Elfmeter-Serie bei Klein Berkels 1:4

HSC Tündern verstolpert den Gipfelsturm – 1:1

Fußball (kf/ro). Den Sprung an die Tabellenspitze der Bezirksliga hat der HSC BW Tündern verpasst. Im Heimspiel gegen den VfR Evesen reichte den Schwalben aber ein 1:1 (0:1), um mit dem spielfreien Spitzenreiter FC Eldagsen gleichzuziehen. Eine spielerische Glanzleistung boten die Tünderaner dennoch nicht. Nach zehn Minuten war die Mannschaft von Traienr Siegfried Motzner mit dem 0:1-Rückstand, für den Daniel Nowak schon nach sechs Minuten sorgte, bestens bedient. Bis dahin hatte HSC-Schlussmann Sebastian Kelle mit zwei tollen Paraden einen klassischen Fehlstart verhindert. Schon deshalb war Trainer Siegfried Motzner auch mit der Punkteteilung zufrieden. Der Ausgleich ließ lange auf sich warten. Erst in der 82. Minute traf Robin Tegtmeyer zum 1:1. Einen zweiten Treffer von Niklas Beckmann (88.), der bereits in der ersten Halbzeit im Strafraum elfmeterreif gefoult worden war, erkannte der Unparteiische aus unerklärlichen Gründen nicht an.

veröffentlicht am 01.05.2011 um 20:49 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 21:41 Uhr

Machtlos: Torhüter Marlon Reckemeyer (Klein Berkel).  Foto: nls

„Das war’s dann wohl“, musste Trainer Andreas Loges nach der 0:3 (0:0)-Niederlage der SpVgg. Bad Pyrmont beim TSV Barsinghausen zugeben. Der Meisterschaftszug dürfte für die Spielvereinigung am Deister endgültig abgefahren zu sein. Ganz unerwartet kam die Pleite für Loges nicht, denn erneut musste er zahlreiche Ausfälle wegstecken und konnte nur eine Rumpftruppe auflaufen lassen. In der zweiten Halbzeit brachten Robert Just (49.) und André Brockmann (54.) den TSV früh auf die Siegerstraße. Als dann auch noch Abwehrchef Danny Loges (55.) ausschied, lief gar nichts mehr. Erneut Just (81.) machte die siebte Niederlage der Pyrmonter perfekt.

Klar auf Kreisligakurs befindet sich der TSV Klein Berkel nach dem 1:4 gegen Gehrden. „Es reicht nicht, wir machen zu viele haarsträubende Fehler“, musste sich Trainer Holger Biester gleich über drei Elfmeter gegen sein Team ärgern. „Die waren alle berechtigt“, legte er nach. Albrecht (17./70.) und Tomic (74.) nahmen die drei Geschenke dann auch dankend an und ließen dem machtlosen Marlon Reckemeyer im Tor keine Chance. Außerdem war noch Kumbu-Konde (32.) erfolgreich. Für den TSV traf Marcel Spatz (12.). Eine gute Note konnte sich lediglich Dennis Koch verdienen.

Voll durchgezogen: Tünderns Mittelfeldspieler Rico Stapel demonstriert hier im Zweikampf gegen Eugen Gutsch seine gute Schusstechnik. Getroffen hat er beim 1:1 gegen den VfR Evesen allerdings nicht.

270_008_4514648_sp211_0205_Stapel_Tuendern_02.jpg

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt