weather-image
Gruppe A: AM, Agentur für Arbeit, Fischer, SportLife und „Schrottis“

Hoppe stürmt für den Pokalverteidiger

Als Titelverteidiger nehmen wir natürlich mit großer Freude am AWesA-Masters teil“, ließ Manfred Helms, Trainer der Aerzener Maschinenfabrik, im Vorfeld vorfreudig verlauten. Im letzten Jahr setzten sich die Hummetaler im Finale gegen den ATSV Emmern mit 3:1 durch. Auch diesmal gehört die „AM“ um Torjäger Patrick Hoppe von Kreisliga-Champion MTSV Aerzen zum Favoritenkreis. Für die Agentur für Arbeit war im letzten Jahr dagegen nach der Vorrunde Endstation. „Bei uns soll der Spaß wieder im Vordergrund stehen. Wir haben im Februar beim ABG-Cup einen tollen zweiten Platz erreicht. In Latferde wollen wir nun die Vorrunde überstehen“, berichtet der Personalratsvorsitzende Thomas „Thomasi“ Hölscher. Gecoacht wird das Team von Hans-Joachim Sagebiel. Der „General“ trainiert aktuell den TSV Ottenstein. Im Kader stehen neben Hölscher Sebastian „das ewige Talent“ Kempcke, Thorsten „der Wadenbeißer“ Tünnermann“, Eugen „die Torkanone“ Fabrizius, Francesko „der Italiener“ Rukavina und Carsten „Schneidaaaaa“ Schneider. Komplettiert wird die Mannschaft von Carsten Krug, Thomas Wiese, Bernhard Klare, Tobias Thielke, Markus Blaue, Sasko Arsov, Matej Schneider. Als Debütanten gehen die Albert Fischer GmbH aus Elze und „Die Schrottis“ ins Rennen, die reichlich mit Turnier-Erfahrung aus Rischenau anreisen. „Wir wollen die Vorrunde überstehen“, unterstreicht Teamsprecher Marco Günnewicht. Bei der Fischer GmbH werden Christopher Ram, Christian Fischer, Konstantin Sahm, Andreas Stetter, Bernd Williams, Kanco Bekler, Patrick Hartmann, Mahmoud Ismail und Dennis Hübner auflaufen. Ebenfalls dabei: Björn Fengler, der jüngst mit dem TSV Deinsen in die Bezirksliga aufgestiegen ist, Uwe Kaller und Philip Marchewka (beide SF Osterwald). „Die Betriebsmannschaft wurde jetzt erst wieder neu belebt. Das letzte Mal gab es 2004 eine Mannschaft. Daher lautet auch die ausgeschriebene Parole: ‚Alles kann, nichts muss!‘ Wenn das eine oder andere Tor dabei herausspringt, wäre das natürlich umso schöner“, erklärt Teamsprecher Philip Marchewka. In Gruppe A ebenfalls am Start: Das Team von SportLife aus Hameln. Die Mannschaft von Robert Nitschke haben die Zuschauer im Latferder Käfig noch als Überraschungs-Team des Vorjahres in guter Erinnerung. Erst im Halbfinale war damals Endstation.

veröffentlicht am 19.06.2013 um 00:01 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:41 Uhr

270_008_6393863_sp301_0606.jpg
270_008_6393888_sp303_0606.jpg
  • Auch diesmal gehört die Aerzener Maschinenfabrik um Torjäger Patrick Hoppe vom Kreisliga-Champion MTSV Aerzen zum Favoritenkreis.
270_008_6393848_sp300_0606.jpg
  • Gut gelaunt: Sport-Life-Chef Robert Nitschke (Mitte).


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt