weather-image
11°
×

NDR-2-Wette gewonnen: Vor einem Jahr schoss Rohdens Torwart drei Tore in einem Spiel

Hildebrandt – der Hattrick-Held

Posteholz. Vor wenigen Tagen wurde Rohdens Keeper Frank Hildebrandt im Radio zum Wettkönig. NDR-2-Moderator Holger Ponik hatte sich für seine Kollegin Ilka Petersen eine kniffelige Wette ausgedacht: Er hatte gewettet, dass sie es nicht schafft, einen Fußball-Torhüter zu finden, der schon einmal drei Tore in einem Spiel erzielt hat. Und „Icke“, wie der Poste-holzer wegen seiner Berliner Wurzeln von seinen Fußball-Kumpels genannt wird, verhalf der Moderatorin zum Sieg.

veröffentlicht am 14.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:21 Uhr

Autor:

Der 50-Jährige, der von einem Freund von der Wette erfuhr, schoss als Torwart sogar drei Tore in einer Halbzeit. Und das ist noch gar nicht so lange her. „Es war am 14. Oktober 2012“, erinnert sich Hildebrandt – beim 3:3 im Altsenioren-Spiel der SG Rohden/Großenwieden gegen Hajen/Börry. Durch seinen Hattrick verhalf Rohdens Keeper seiner Mannschaft nach einem 0:3-Rückstand noch zum nicht mehr für möglich gehaltenen Remis. „Das war der einzige Punkt, den wir in der Saison geholt haben.“

Als Rohdens Oldies an jenem Sonntag mal wieder 0:3 zurücklagen, „wollte ich unbedingt noch eine Wende herbeiführen“, erinnert sich Hildebrandt noch genau an seine „Sternstunde“. In der 40. Minute fing der Torwart einen Ball ab, lief bis zur Strafraumgrenze und überwand mit einem Weitschuss den Keeper der Börryaner, dem allerdings von einem Rohdener Spieler dabei die Sicht versperrt war. Dieser Anschlusstreffer habe ihn so beflügelt, dass er sich bei einem Freistoß den Ball von seinen Mitspielern vorlegen ließ und ihn anschließend in den Winkel drosch. Doch damit war sein Torhunger noch nicht gestillt. Als sein Team kurz vor dem Schluss von Schiedsrichter Guido Posekardt noch einen Strafstoß zugesprochen bekam, ließ sich der Schlussmann auch diese Chance nicht entgehen und erzielte tatsächlich noch den umjubelten Ausgleichstreffer. Anschließend ließ er sich von seinen Mitspielern als „Held des Tages“ und zugleich „Torjäger der Saison“ feiern. Denn insgesamt trafen die Rohdener in der gesamten Saison nur neunmal. Als Hildebrandt ein Jahr nach seiner Heldentat beim Anruf im Radiosender erfuhr, dass sich kein anderer Torwart mit diesem Dreierpack schmücken konnte, „war ich richtig stolz auf mich“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige