weather-image
×

10:0 gegen United: Aerzens Torjäger schießt MTSV ins Kreispokal-Halbfinale / Reher ist raus

Hier gibt’s für Super-Koch ein Küsschen

Fußball (aro/kf). Das 10:0 gegen Pyrmont United war wirklich zum Knutschen! Dennis Koch machte ein Super-Spiel, schoss vier Traumtore – und als Belohnung gab es für Aerzens Pokal-Held ein Küsschen auf die Wange. Die junge Frau, die gestern Abend an der Seitenlinie mitfieberte, heißt übrigens Julia.

veröffentlicht am 26.04.2012 um 21:40 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 06:41 Uhr

Nach Rot-Weiß Hessisch Oldendorf (siegte bereits am Mittwoch 3:1 gegen Lauen-stein) haben jetzt auch die SSG Marienau (1:0 in Reher), der MTSV Aerzen (10:0 gegen United) und TuS Hessisch Oldendorf (3:0 gegen Königsförde) das Kreispokal-Halbfinalticket in der Tasche.

Enttäuscht war Rehers Spielertrainer Tobias Rügge nach dem Kreispokal-Aus gegen die SSG Marienau nicht: „Für mich hat die Meisterschaft ganz klar oberste Priorität. Und da haben wir am Samstag ein wichtiges Spiel gegen Thal. Das wollen wir gewinnen, um noch Zweiter zu werden.“ Bei der 0:1-Niederlage gegen Marienau schoss Markus Dudla (66.) das einzige Tor des Tages vom Elfmeterpunkt. „Den Strafstoß kann man geben, muss man aber nicht,“ so Rügge, der selbst nicht mitspielte, um sich für das Kreisklassen-Topspiel zu schonen.

Beim 3:0-Sieg des TuS Hessisch Oldendorf gegen Königsförde war Latif Kiki an allen drei Toren beteiligt. Erst traf der Linksfuß aus 18 Metern zum 1:0 (10.), dann köpfte der 1,70 Meter kleine Wirbelwind den Ball zum 2:0 (65.) in die Maschen. Und zum Schluss verwandelte Varinder Singh einen an Kiki verursachten Elfer zum 3:0-Endstand. „Jetzt wollen wir auch den Pott nach Hessisch Oldendorf holen,“ kündigte TuS-Coach Tarik Önelcin an.

90 Minuten Einbahnstraßen-Fußball sahen die Zuschauer bei Aerzens 10:0-Schützenfest in Pyrmont. United war gegen den Kreisligisten chancenlos. Schon nach 25 Minuten und dem frühen 0:2-Rückstand hingen beim Tabellenführer der 2. Kreisklasse die Köpfe. Dennis Koch und Benno Reuke, der auch einen Strafstoß sicher verwandelte, trafen jeweils viermal. Auch Agostino Esposito (70.) und Marcel Spatz (90.) durften sich in die Torschützenliste eintragen.

Tore sind zum Küssen da. Ein tolles Dankeschön für den vierfachen Torschützen Dennis Koch.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt