weather-image
Diedersen 2:2 gegen ESV / Hohe Siege für Nettelrede und Holzhausen

Hesses Doppelpack ärgert Stamm

Fußball (ako). Unter den Augen der verletzten Ann-Kathrin Gaulke erspielte sich Frauen-Landesligist Eintracht Hameln ein 2:2 (1:1) im Derby beim SC Diedersen. Dabei musste die Verteidigerin mit ansehen, wie ihre Eintracht zweimal durch die Treffer von Maren Tinne (32.) und Lisa Wedekind (58.) hinten lag. Doch beide Male konnte Annika Hesse (38./73.) noch ausgleichen. „Ich bin enttäuscht, weil meine Spielerinnen taktisch einfach nicht das umgesetzt haben, was ich von ihnen sehen wollte”, beklagte sich ESV-Coach Markus Mende.

veröffentlicht am 03.10.2011 um 17:27 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 15:21 Uhr

Jugend fordert Routine: Runge im Duell mit Bubat (rechts).  haje

Zwar dominierte in der ersten Hälfte der Aufsteiger aus Diedersen das Geschehen und vergab dabei einige gute Torchancen, doch nach dem Schlusspfiff gab auch SC-Trainer Alexander Stamm zu: „Im Großen und Ganzen geht das Ergebnis in Ordnung.” Positiv aufgefallen sind Carmen Bockstiegel und Doppeltorschützin Annika Hesse bei den Gästen sowie Lara Kaller beim Liganeuling. Mund abwischen und weitermachen! In der Bezirksliga konnte Tabellenführer TSV Nettelrede gegen die FSG Deckbergen zwar nicht glänzen, doch schließlich reichte es noch zu einem klaren 4:1-Sieg. In einer schwachen ersten Hälfte lag die Schwekendiek-Elf nach einer halben Stunde verdient mit 0:1 zurück.

„In dieser Phase haben wir die schlechteste Leistung der Saison geboten”, ärgerte sich der Trainer. Doch Antje (57.) und Henrike Sustrath (73.) sowie Ann-Kathrin Giebel (77.) und Nora Köhler (81.) konnten die Partie nach der Pause noch drehen. „Am Ende muss man sagen, dass es ein Arbeitssieg war”, stellte Schwekendiek fest.

Ebenfalls mit 4:1 gewann Inter Holzhausen bei der SpVgg. Laatzen und bleibt dem Spitzenreiter auf die Fersen. Nach einer Viertelstunde legten die Pyrmonterinnen richtig los. Jennifer Reinhold (22./38.) und Aylin Böttscher (38.) markierten den hochverdienten Pausenstand. „Auch wenn das Wetter extrem heiß war, war es ein ansprechendes Spiel. Ich bin sehr zufrieden”, zog Coach Mario Reinhold Bilanz. In der zweiten Hälfte gelang Nicole Przygodda das 4:0, ehe Inter in der 72. Spielminute doch noch den Laatzner Ehrentreffer zuließ. „Loben muss ich wieder Jennifer Reinhold, die im Moment einfach den Unterschied macht”, so der Trainer.

Erneut punktlos musste Aufsteiger MTV Lauenstein die Auswärtsfahrt beim FC Boffzen 08 beenden. Während man in den ersten 45. Minuten sogar noch in Führung gehen konnte, ließen nach dem Seitenwechsel die Kräfte vollkommen nach und es gab noch eine deftige 0:5-Packung für das Schlusslicht Über ein Sonderlob von Teamsprecher Alexander Weber kann sich Vanessa Renziehausen-Philipps freuen: „Sie überzeugte durch ihre enorme Laufbereitschaft.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt