weather-image
15°
×

Klassenerhalt fix: Tünderns Teammanager kann für Landesliga planen

Herr Lentge, was läuft mit Hill, Wulfkuhle und Reed?

Fußball (aro). Wenn man Tünderns Teammanager Manfred Lentge auf geplante Transfers anspricht, wird er plötzlich einsilbig: „Kein Kommentar!“ Angeblich soll Tündern an Tobias Wulfkuhle (Egestorf), Yannick Hill (Halvestorf) und Liam Reed (Rohden) dran sein. Offiziell bestätigen will Lentge das Interesse an den Tünderaner Jungs (alle drei trugen als Junioren das blau-weiße Schwalben-Trikot) aber nicht. „Ich werde mich erst zu Transfers äußern, wenn sie perfekt sind“, so Lentge. Verständlich.

veröffentlicht am 11.05.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:41 Uhr

Fest steht seit Mittwochabend, dass Tündern für die Landesliga planen kann. Weil der Tabellen-13. TuSpo Schliekum im Nachholspiel gegen den neuen Landesliga-Meister 1. FC Egestorf-Langreder eine 2:5-Pleite kassierte, ist der angepeilte Klassenerhalt jetzt auch rechnerisch in trockenen Tüchern. „Und darauf können wir alle sehr stolz sein“, sagt Tünderns Coach Siegfried Motzner, der mit einem Mini-Kader das Saisonziel nur erreichen konnte, weil seine Elf vom Verletzungspech verschont blieb. Noch so einen Ritt auf der Rasierklinge soll es in der nächsten Saison laut Lentge nicht geben: „Deshalb werden werden wir zwei, drei neue Spieler holen, die in unser Konzept passen.“ Auch Tünderns Talent Marc-Robin Schumachers hätte Lentge gerne behalten. Statt in der Landesliga zu spielen, entschied sich Schumachers dafür, im Sommer zum Noch-Kreisligisten SG Hameln 74 zu wechseln.

Doch mit Maximilian Barnert, Linus Karl und Florian Fischer, um nur einige zu nennen, gibt es in Tündern noch einige andere hoffnungsvolle Talente, die bereits einige Minuten Landesliga-Luft geschnuppert haben. Nicht ausgeschlossen, dass Motzner den einen oder anderen jungen Spieler beim Heimspiel gegen den TSV Pattensen (Freitag, 19.30 Uhr, in Tündern) eine Chance in der Startelf gibt. Jetzt, wo der Klassenerhalt perfekt ist, hat die Motzner-Elf ja nichts mehr zu verlieren – außer drei Punkten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt