weather-image
Tore von Safwan und Bendereit zu wenig / Früher Ausgleich durch Schröder und B. Kiki

Hemeringen verspielt 2:0-Führung im Derby

Fußball (kf/aro). In der Abschlusspartie des ersten Spieltages der neuen Kreisliga-Saison trennten sich der VfB Hemeringen und Aufsteiger TuS Hessisch Oldendorf gestern Abend 2:2 (2:2). Vor der Pause trafen Mohamed Safwan (14.) und Roman Bendereit (16.-Handelfmeter) für den VfB, Daniel Schröder (42.) und Bujamin Kiki (44.) für den TuS. Der VfBer Johannes Aprojanz (71.) traf die Latte. Die Rote Karte sah nach dem Abpfiff der Hessisch Oldendorfer Mehmet Mustafa.

veröffentlicht am 10.08.2012 um 21:20 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:41 Uhr

270_008_5743441_sp100_1108_Hemeringen.jpg

Morgen wartet auf den VfB Hemeringen am zweiten Spieltag der schwere Gang nach Bisperode. Beim TSV fehlen Marcel Mietzner und Markus Nickel. Abas und Abdul Jaber sind wieder fit.

Nach der deftigen Packung gegen Bisperode will Rohdens neuer Coach Dirk Matthias in Aerzen „nicht noch einmal 0:8 verlieren“. Seine Siegeshoffnungen sind gering, „weil wir wieder nicht in Bestbesetzung spielen können“. Aber auch die Aerzener können nur auf einen dünnen Kader setzen.

„Wir müssen uns im Vergleich zum Börry-Spiel erheblich steigern“, fordert Wallensens Fußball-Chef Thomas Schütte, der TuS Hessisch Oldendorf beim Pokalsieg gegen Hagen beobachtet hat: „Der TuS wird uns das Leben bestimmt schwer machen.“ Ohne Marvin Dohme (Bänderdehnung) reist Emmerthal nach Afferde. Hier darf sich die Eintracht nach dem 0:2 in Lachem keinen weiteren Ausrutscher erlauben – sonst droht ein erneuter Fehlstart.

Tünderns Trainer Steffen Hüsing freut sich diebisch auf die Partie in Hastenbeck: „Zuletzt haben wir dort nach 0:3-Rückstand noch 4:3 gewonnen.“ SVH-Sprecher Joachim Wille rechnet damit, dass Tündern erneut reichlich Verstärkung aus der Ersten mitbringt: „Es wird sehr schwer, denn unsere Ausfallliste ist lang.“

Nach dem 2:2 gegen Latferde würde Marienaus Trainer Stephan Schröer trotz einiger Ausfälle auch in Grohnde gern einen Punkt mitnehmen. Grohnde setzt vor allem auf die Torqualitäten von Oldie André Tomkowiak, der aus Halvestorf zurückkehrte.

Der FC Latferde, für den übrigens Thomas Liebegott in Marienau das erste Saisontor schoss, muss auf den verletzten Alexander Liebegott lange Zeit verzichten. Gegen Eimbeckhausen wäre der Aufsteiger deshalb mit einem zweiten Remis gut bedient.

Sonntag, 15 Uhr: Afferde - Emmerthal, Grohnde - Marienau, Hessisch Oldendorf - Wallensen, Börry - Lachem, Aerzen - Rohden, Bisperode - Hemeringen, Hastenbeck - Tündern II, Latferde - Eimbeckhausen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt