weather-image
Fußball: Lachem nach 0:2 in Rinteln noch 3:2 / Afferde feiert 3:2-Sieg in Luthe / Halvestorf 3:4

Helmel lässt es erst spät krachen

In der Fußball-Bezirksliga riss der SV Lachem die Partie beim SC Rinteln nach einem 0:2-Rückstand noch aus dem Feuer und gewann mit 3:2. Der Sieg bedeutete auch gleichzeitig die Rückkehr auf Platz zwei. Einen enorm wichtigen Dreier verbuchte auch Eintracht Afferde mit dem 3:2-Erfolg beim TSV Luthe. Die SSG Halvestorf (3:4 in Gehrden) und BW Salzhemmendorf (0:3 in Harsum) gingen leer aus. Die Partie Enzen gegen Aerzen wurde abgesagt.

veröffentlicht am 25.11.2018 um 17:43 Uhr

Traf: Andreas Helmel. Foto: awa
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

SC Rinteln – SV Lachem 2:3 (1:0). Lachems Trainer Tarik Önelcin konnte strahlen und machte seiner Mannschaft nach dem 3:2 (0:1)-Sieg beim SC Rinteln ein Riesenkompliment: „Meine Jungs haben nach dem 0:2 Moral gezeigt und richtig Gas gegeben.“ Und Andreas Helmel gab sogar Vollgas, als er den Siegtreffer (85.) aus 20 Metern in den Winkel hämmerte. Zuvor hatten Alexander Rogowski (2.) und Qendrim Krasniqi (50.) den Aufsteiger bereits in Jubelstimmung versetzt. Aber nur für wenige Minuten, denn Soner Aslan (55.) und Fabio Mercia (57.) glichen postwendend aus.


TSV Luthe – Eintracht Afferde 2:3 (1:1).Wenn ein Sieg wichtig war für Eintracht Afferde, dann wohl dieser 3:2 (1:1)-Erfolg beim TSV Luthe. Denn damit verabschiedete sich die Mannschaft von Trainer Oliver Bock mit nun 25 Punkten endgültig in die Komfortzone der Fußball-Bezirksliga. Zum Afferder Blitzhelden stieg hier Lennart-Felix Rohloff auf, der fünf Minuten nach seiner Einwechslung mit dem 3:1 (88.) alles klar machte. Zuvor hatten schon Jörn Heinzelmann (34.) und Denis Fulek (78.) die frühe Führung durch Sebastian Schirrmacher (3.) gedreht. Der Anschlusstreffer von Levin Bommert in der Nachspielzeit blieb nur Makulatur.


SV Gehrden – SSG Halvestorf 4:3 (1:1).„Einen Punkt hätten wir schon verdient gehabt“, haderte Halvestorfs Spartenleiter Burkhard Büchler nach der 3:4 (1:1)-Niederlage beim SV Gehrden. Doch in der Nachspielzeit gab dann doch noch die kalte Dusche. Sascha Romaus (90.+2) erzielte den Siegtreffer der Gehrdener, bei denen ein überragender Torwart Nico Schröder zahlreiche SSG-Chancen vereitelte. So blieb es bei den SSG-Toren von Julian Maaß (11./73.) und Cezar-Marco Paraschiv (65.). Für die Gehrdener hatte Philipp Ressel (15.), Romaus (57.) und Maximilian Wilke (65.) mit ihren Treffern die Spannung hochgehalten.


SC Harsum – BW Salzhemmendorf 3:0 (3:0). Schon nach 20 Minuten war das Thema für Fußball-Bezirksligist BW Salzhemmendorf in Harsum erledigt. Da führte der SC nach den Treffern von Christian Schäfer (5./20.) und Nick Smyrak (9.) bereits mit 3:0 und ließ die Dinge auf dem Platz fortan wesentlich ruhiger angehen. Vom geschockten Schlusslicht kam allerdings rein gar nichts mehr und so plätscherte die Partie fast zwangsläufig ohne weitere Höhepunkte vor sich hin. Für Blau-Weiß bedeutet die 14. Niederlage wahrscheinlich das Ende aller Hoffungen, denn der Relegationsplatz ist nun schon zwölf Punkte entfernt. Ro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt