weather-image
15°
×

Salzhemmendorf 4:1 / Wallensen patzt – Emmerthal hofft wieder

Held und Co. auf Höhenflug

Hameln-Pyrmont. Die momentane sportliche Krise beim Fußball-Kreisligisten RW Hessisch Oldendorf setzt sich fort. Die Schünemann-Elf trat beim Tabellenführer SV Lachem aufgrund zahlreicher verletzter Spieler gar nicht erst an und verlor damit kampflos mit 0:5. Für den Paukenschlag des Tages sorgte aber Latferde mit dem 2:1-Sieg in Wallensen.

veröffentlicht am 11.05.2014 um 20:11 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:41 Uhr

Wallensen – Latferde 1:2 (0:1). Wo die Hausherren auch hinschossen, Latferdes Torhüter Rouven Gasde war schon da. „Ein sensationeller Tag von ihm“, musste WTW-Sprecher Thomas Schütte neidlos anerkennen. Chancen hatte der WTW genug, aber nur Benjamin Edler (89.) traf dann doch noch kurz vor dem Abpfiff. Da hatten die effektiveren Latferder durch Benjamin Bohne (37.) und Daniel Schaper (62.) aber schon alles klar gemacht. „Ich hoffe, das Thema Abschlusspech ist damit für uns erledigt“, orakelte Schütte.

Grohnde – Emmerthal 1:3 (1:0). „Jetzt sind wir wieder ein bisschen im Geschäft um den Relegationsplatz“, freut sich TSG-Coach Tarik Önelcin nun auf das anstehende Duell gegen Wallensen. In Grohnde kam seine Elf nach dem 0:1-Schock durch Felix Opitz (12.) erst nach der Pause auf Touren. Daniel Magaschütz (48.), Cayan Altuntas (63.) und Denis Anklam (79.) machten den Dreier schließlich perfekt. Negativer Höhepunkt des Gemeindederbys: Pawel Jermakowicz (90./TSG) und Marcel Zimmermann (90.) sahen noch Rot.

Salzhemmendorf – Hemeringen 4:1 (3:1). Seine starke Rückrundenform setzte der Kreisliga-Aufsteiger beim 4:1-Heimsieg gegen den VfB fort. „Mit etwas Glück können wir sogar noch Dritter werden“, so ein restlos zufriedener Trainer Dirk Schumacher. Sebastian Zschoch (21.) brachte BW in Führung. Zwar konnte Nico Vogler (25.) ausgleichen, aber Niko Wiegmann (38.) und Nico Granzow (43.) stellten durch ihre Treffer noch vor der Pause alle Zeichen auf Sieg. Zschoch (81.) machte dann alles klar.

Eimbeckhausen – Marienau 9:0 (6:0). Schlusslicht Marienau war chancenlos. Bereits zur Halbzeit lag der Ostkreisklub durch die Treffer von Michael Wehmann (5., 15.), André Matysik (29.), Marc Hartmann (31.) und Dominik Trotz (42., 44.) mit 0:6 zurück. Wehmann (63., 71.) und Hartmann (76.) bauten die Führung weiter aus. Börry – Rohden 4:3 (2:1). Überraschung durch den SC Börry. Den 4:3 (2:1)-Sieg rettete der Sport-Club in den letzten 20 Minuten mit viel Einsatz über die Zeit, denn die Rohdener machten in der Schlussphase reichlich Druck. Cengiz Colak (5., 53.), Mirko Milutinovic (19.) und Ludwig Hörning (70.) schossen Börry auf die Siegerstraße. Ein Eigentor von Daniel Becker (7.) und zwei Treffer von Tim Meyer (51., 89.) waren für Rohden zu wenig.

Königsförde – Afferde 4:2 (2:0). „Das Ergebnis geht in Ordnung“, lautete das Fazit von SSV-Coach Dirk Schumachers, der Dominik Sauer und Sascha Garvens die Bestnote gab. Max Dobisha (13.), Tugay Kirikci (25.), Jan-Philipp Schneider (68.) und Timmy Köppchen (75.) trafen für den SSV, Dustin Anders (53.) und Fabian Kentsch (80.) für Afferde.ro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige