weather-image
22°

Fußball-Chef Begemann bestätigt: Issa-Brüder kommen von United / Klare Heimsiege für die Spielvereinigung und Germania Hagen

Heißer Flirt! Heetel-Brüder zu Germania Hagen?

Fußball (kf). Schon vor der Bezirksliga-Partie gegen Boffzen ließ Pyrmonts Fußball-Chef Heiko Begemann die Katze aus dem Sack: Die Spielvereinigung plant in der neuen Saison nicht mehr mit seinen Urgesteinen Marco Heetel und Torben Rihn! Und auch die Zukunft von Abwehrspieler Marcel Heetel steht an der Südstraße in den Sternen. Der Wechsel von Rihn zum Kreisklassen-Verein RW Thal findet übrigens nicht statt. Dafür wird ihm ein „heißer Flirt“ mit dem Stadtrivalen Germania Hagen nachgesagt.

veröffentlicht am 07.05.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 06:21 Uhr

270_008_5457564_sp765_0705_1sp.jpg

Fußball (kf). Schon vor der Bezirksliga-Partie gegen Boffzen ließ Pyrmonts Fußball-Chef Heiko Begemann die Katze aus dem Sack: Die Spielvereinigung plant in der neuen Saison nicht mehr mit seinen Urgesteinen Marco Heetel und Torben Rihn! Und auch die Zukunft von Abwehrspieler Marcel Heetel steht an der Südstraße in den Sternen. Der Wechsel von Rihn zum Kreisklassen-Verein RW Thal findet übrigens nicht statt. Dafür wird ihm ein „heißer Flirt“ mit dem Stadtrivalen Germania Hagen nachgesagt. Und gute Beziehungen mit Hagens Trainer Dirk Sölla pflegt bekanntlich auch Marco Heetel.

Zuvor hatte bereits Yannick Pape angekündigt, dass er im Sommer zum TuS WE Lügde zurückkehren wird. Fest stehen bei der Spielvereinigung schon die ersten beiden Neuzugänge: Die Issa-Brüder Kodor und Yousof wechseln von United Pyrmont, dem ungeschlagenen Aufsteiger in die 2. Kreisklasse, zum Bezirksligisten. Für Begemann, der für die kommende Saison mit einem 20-köpfigen Bezirksliga-Kader plant, sind die beiden Transfers „perfekt“.

Zufrieden war der Fußball-Chef gestern mit dem 4:2 (3:1)-Sieg der Kurstädter gegen Boffzen. Die Gäste von der Weser gingen durch Kara (20.) in Führung, doch den Rückstand rückten Marco Heetel (28.), Christopher Loges (37.-Handelfmeter) und Sebastian Schmidt (40.) schon vor der Halbzeit mit dem 3:1 gerade. Für die knüppelhart einsteigenden Gäste verkürzte Schreiner (64.) zwar auf 2:3, doch Lukasz Skorski (75.) machte mit seinem Treffer zum 4:2-Endstand den Sack endgültig zu..

Pyrmont: Stefan Schmidt – Gorr, Rihn, Y. Pape, Marcel Heetel – Sebastian Schmidt, Skorski, Marco Heetel, G. Pape, Diener (73. Roefs), D. Loges.

Nach vier Niederlagen in Folge meldete sich Germania Hagen eindrucksvoll zurück. Mit einem 3:1 (2:0) bekam ausgerechnet der Tabellenzweite FC Stadthagen den scharfen Wind auf dem Hagen deutlich zu spüren. Dem Ziel Klassenerhalt kam die Elf von Trainer Dirk Sölla mit der gelungenen Revanche für die 2:5-Hinspielpleite damit einen Riesenschritt näher. Die Germanen gingen von Beginn an konsequent zur Sache und wurden schon nach neun Minuten mit dem 1:0 durch Marvin Strobl belohnt. Miguel Nunes (39.) und erneut Strobl (48.) bauten die Führung aus. „Die Einstellung stimmte endlich von der ersten Minute an auf allen Positionen“, freute sich Hagens Trainer. Dem Kampfgeist seiner Spieler konnten die Schaumburger nur wenig entgegensetzen. „Die hatten in der ersten Halbzeit nur eine Torchance“, hielt Hagens Fußball-Obmann Robert Lippert fest. Nach der klaren 3:0-Führung kontrollierte der ohne Trompa, von Stietencron und Frye angetretene Aufsteiger das Spiel problemlos. Drei Minuten vor dem Abpfiff war der Anschlusstreffer durch Kilinc nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Hagen: Schipper – Pompa (68. Schmidt), Martensen, Gutay, Kleine, Bozok, Steinwedel, Lippert, Stuckenberg, Nunes (82. Mundhenk), Strobl (76. Unverzagt).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?