weather-image
15°
Tündern will gegen Spitzenreiter Alfeld den Heimnimbus wahren

Hau hofft, dass sein Knie mitspielt

Fußball (kf). Aufsteiger SV Alfeld kommt Samstag (16 Uhr) überraschend als Spitzenreiter der Landesliga zum HSC BW Tündern auf die Kampfbahn. Nach drei Spieltagen führt die Sportliche Vereinigung zwar die Tabelle an, doch deshalb hebt Trainer Holger Wesche keinesfalls ab: „Das ist für mich nicht mehr als eine Momentaufnahme. Wir haben bislang vor allem sieben Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geholt.“

veröffentlicht am 31.08.2012 um 16:30 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:21 Uhr

270_008_5787418_sp612_0109_Robin_Hau.jpg

Sein Pendant Siegfried Motzner richtet seinen Blick deshalb auch nicht Richtung Alfeld. Denn für ihn sind aller guten Dinge drei. Tünderns Coach will den Heimnimbus der vergangenen Monate wahren und den dritten Saisonsieg einfahren: „So kann es weitergehen! Der Auswärtssieg in Stadthagen hat uns noch mehr Auftrieb gegeben.“ Ein weiterer Dreier könnte die auf Höhenflug befindlichen Schwalben sogar erstmals in die obere Tabellenregion der sechsten Liga führen. Doch Motzner kann nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben den beiden Urlaubern Yves Hackl und Rico Stapel ist heute der Einsatz von Robin Hau fraglich. Der hofft, dass sein lädiertes Knie mitspielt.

Trotz Knieproblemen hofft

Robin Hau gegen Alfeld auf seinen Einsatz.

Foto: nls

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare