weather-image
21°
×

2:0-Erfolg in Schwüblingsen / HSC Tündern siegt 3:0

Hastenbeck bleibt oben dran

Bezirk Hannover. Das war schon eine starke Vorstellung, die der SV Hastenbeck in der Fußball-Landesliga der Frauen bot. Nach dem 2:0 (1:0)-Sieg beim TuS Schwüblingsen hat die Mannschaft von Trainer Jens Günther die Vizemeisterschaft weiterhin fest im Visier, bleibt aber noch in Wartestellung auf Platz drei. Sarah Linde-Nikusch (16.) und Lara-Sophie Meier (64.) schossen ihre Mannschaft auf die Siegerstraße. Eine überragende Partie zeigte zudem Luisa Schadeck, die im Spielaufbau glänzte und TuS-Stürmerin Yüksel Sardas fest im Griff hatte. Zufrieden war Hastenbecks Trainer aber vor allem mit seiner Defensivabteilung: „Schwüblingsen hatte während der gesamten Spielzeit nicht eine Torchance.“

veröffentlicht am 15.03.2015 um 18:04 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:21 Uhr

Ganz andere Probleme hat Eintracht Hameln nach dem 0:3 in Helstorf. Der Abstand zum rettenden Ufer wird nach der zehnten Saisonniederlage immer größer. „Wir machen einfach unsere Chancen nicht rein“, monierte Trainer Sven Brostedt. Zu allem Übel sah Annika Bothe in der 48. Minute auch noch die Ampelkarte, da führte Helstorf durch Laura Eylitz (31.) aber schon mit 1:0. Sina Schaal (78.) und Eylitz (88.) legten dann noch nach.

In der Bezirksliga bleiben Tünderns Frauen nach dem 3:0 (3:0)-Sieg in Ruthe weiter auf Titelkurs: „Wir haben in der ersten Hälfte aus vier Chancen drei Tore gemacht“, so Trainer Alexander Stamm. Nach dem 3:0 durch Sabrina Paech (10./25.) und Kelly Stratmann (31.) schaltete seine Elf einen Gang zurück und verwaltete den Sieg. Inter Holzhausen zeigte trotz der klaren 0:4 (0:1)-Niederlage gegen den 1. FC Wunstorf „eines der besten Spiele der Saison“, so Trainer Rolf Schünemann. Dass das Ergebnis am Ende so klar ausfiel, nahm der Trainer auf seine Kappe. Denn beim Stand von 0:2 (Tore: Lena Kuhlmann/42., Stefanie Burhop/68.) „haben wir alles nach vorne geworfen“. Und das wurde von Kuhlmann in den Schlussminuten mit zwei Konter-Toren (89./90.) noch eiskalt bestraft. aro/ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige