weather-image

Halvestorf weiter im Torrausch

6:1-Triumph in Almstedt / SG Hameln 74 siegt 4:0 / Punkt für Bisperode

veröffentlicht am 14.04.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_7086927_sp207_1404_4sp.jpg

Bezirk Hannover. In der Fußball-Bezirksliga schoss sich Tabellenführer SG Hameln 74 mit einem 4:0 (1:0)-Sieg gegen den TSV Deinsen schon warm für das nun anstehende Spitzenspiel am kommenden Dienstag (19 Uhr) im Weserberglandstadion gegen den Dritten MTV Almstedt. Der Aufstiegsaspirant aus Hamelns Nordstadt benötigte aber fast eine Halbzeit, ehe der Abwehrriegel der Gäste endlich geknackt war. Mit dem erlösenden Führungstreffer von Josef Selensky (40.) war der Weg dann frei für den 18. Saisonerfolg des souveränen Tabellenführers. Torjäger Robin Tegtmeyer (57./79) legte dann nach der Pause noch zweimal nach, ehe Selensky (90.) mit seinem ebenfalls zweiten Treffer auch den Schlusspunkt setzte.

SC Rinteln - Hagen 3:1 (1:1). Das neue Trainer-Duo Dirk Sölla und Frank Mundhenk konnte bei seinem Saison-Debüt auf der Bank von Germania Hagen erwartungsgemäß noch keine großen Wunder bewirken. Viel hätte aber nicht gefehlt und die beiden Hüsing-Nachfolger wären mit einem nicht unverdienten Remis in die entscheidende Phase des Abstiegskampfes gestartet. Bis zur 87. Minute durften die kampfstarken Germanen auch noch hoffen, erst dann sorgten Alexander Rogowski und Kastriot Hasani (90.) mit einem späten Doppelschlag für das große Aufatmen beim SC Rinteln. Nils Lippert (12.) hatte Hagen in Führung gebracht, die Florim Mustafa (44.) aber kurz vor dem Halbzeitpfiff wieder ausgleichen konnte.

Bisperode – Ambergau 3:3 (1:0). Nach dem schwarzen Dienstag und der historischen 1:9-Pleite gegen die SSG Halvestorf zeigte sich der TSV gegen Ambergau gut erholt und kam mit einer 2:0-Führung eigentlich wieder bestens aus den Startlöchern. Roman Bandorski (40.) und Stand-by-Akteur Peter Kaminski (60.) hatten dafür gesorgt. Doch dann kehrte der ungeliebte Schlendrian ins Bis-peroder Spiel zurück und plötzlich stand es durch die Treffer von Christian Harns (65./Strafstoß), und Daniel Beddigs (80.) 2:2. Kurios dann die nächsten beiden Höhepunkte. Erst brachte Ambergaus Christoph Meyer (85.) die Platzherren per Eigentor wieder in Front, ehe er nur wenige Minuten später auch noch den Ausgleichstreffer (88.) erzielte.

Almstedt – Halvestorf 1:6 (1:2). Die Halvestorfer Torfabrik läuft weiter auf Hochtouren. Mit dem überraschend deutlichen Sechserpack in Almstedt schraubte die Elf von Trainer Thilo Klotz ihre Ausbeute in den letzten drei Spielen auf bemerkenswerte 22 Treffer. Danach sah es aber zunächst nicht aus, denn bereits nach vier Minuten lief die SSG einem Rückstand durch Jan Kaza hinterher. Andrej Vorrat (10.) und Matthias Günzel (21./Strafstoß) fanden aber schnell eine Antwort und wendeten das Blatt. Im zweiten Durchgang legten dann Julian Maas (75./85), Manuel Capobianco (77.) und Colin Brandes (87.) noch vier weitere Treffer nach. Almstedt hatte da nach Gelb-Rot für Tim Ostrowski (60.) nur noch zehn Spieler auf dem Platz. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt