weather-image
×

Pyrmont kommt / Derby in Tündern

Halvestorf tritt auf das Gaspedal

Bezirk Hannover. Am Wochenende ist wieder Derbytag in der Fußball-Bezirksliga. Bereits am Samstag erwartet der HSC BW Tündern den Vorletzten WTW Wallensen und am Sonntag steht das Verfolgerduell SSG Halvestorf gegen Bad Pyrmont im Fokus.

veröffentlicht am 19.03.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:15 Uhr

Roland Giehr

Autor

Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Schnell raus aus dem Stotter-Gang und rauf auf das Gaspedal. In der Fußball-Bezirksliga will die SSG Halvestorf nach zwei noch etwas holprigen Auftritten in Stadtoldendorf (1:1) und beim VfL Bückeburg II (1:1) endlich wieder in die Erfolgsspur zurück. Und die fängt eigentlich nur mit einem Dreier an.

„Wir müssen jetzt unseren Rhythmus wiederfinden, nun kommen die entscheidenden Wochen auf uns zu“, weiß Trainer Ralf Fehrmann, was die Stunde am Piepenbusch geschlagen hat. Schon das Prestige-Derby am Sonntag (15 Uhr) gegen die SpVgg. Bad Pyrmont wird ein erster Gradmesser dafür sein, wohin die Reise von Kapitän Matthias Günzel und seinen Mitstreitern geht. Soll die in naher Zukunft auf das Sonnendeck der Liga führen, darf sich der augenblickliche Tabellenvierte keine weiteren Patzer mehr erlauben.

Gilt aber auch für Bad Pyrmont. Der im Mittelmaß versunkene einstige Top-Favorit auf die Meisterschaft hat sich für die Restserie viel vorgenommen und den Aufstieg noch längst nicht abgeschrieben. Mit dem 3:0-Sieg in Hagenburg setzte die Elf um Spielertrainer Philipp Gasde schon ein erstes Zeichen. Aber was geht nun in Halvestorf? Im Hinspiel jedenfalls stand beim 1:2 letztlich ein dickes Minus auf der Habenseite. Beim Blick auf das am Sonntag vorhandene Personal könnte es auch diesmal wieder so enden, denn mit Gerrit Pape, Benedikt Hagemann, Eduard Kryker und Florian Büchler fehlen vier Leistungsträger im Kader. Für Fehrmann spielt das aber keine Rolle. Er weiß auch so, dass beim Kontrahenten noch genügend Qualität vorhanden ist. Wichtig ist für ihn nur, „dass wir mit dem nötigen Selbstvertrauen ins Spiel gehen, dann können wir auch gewinnen.“

Im Schatten des Verfolgerduells am Piepenbusch geht in Tündern (Sa., 16 Uhr) das zweite Kreisderby gegen Wallensen über die Bühne. Verbunden mit klaren Vorzeichen. Im Hinspiel handelte sich der HSC seinerzeit eine überaus ärgerliche 0:1-Niederlage beim momentanen Abstiegskandidaten ein. Das möchte die Motzner-Elf nun korrigieren. Sprecher Karsten Leonhart ist deshalb gespannt, „ob wir unsere Torchancen diesmal besser nutzen“. Könnte klappen, denn vor heimischer Kulisse erzielten die Schwalben schon 36 Treffer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt