weather-image
Partie gegen Hemeringen steht auf der Kippe / SG 74 weicht auf Kunstrasen aus / Kreisliga im Überblick

Hagens Hoffnung: Frischer Wind am Aechternbusch

Fußball (kf). In der Kreisliga hat die spielleitende Stelle von einer generellen Absage Abstand genommen. Doch ob tatsächlich alle Begegnungen am Sonntag (14 Uhr) stattfinden können, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Germania Hagen setzt vor allem auf frischen Wind, denn nur der kann am Aechternbusch für halbwegs gute Platzverhältnisse sorgen. Die Partie gegen den VfB Hemeringen möchten die Germanen unbedingt durchziehen. Den Grund brachte Fußball-Chef Robert Lippert schnell auf den Punkt: „Wir wollen zurück an die Tabellenspitze.“ Ob angepfiffen wird, entscheidet sich morgen früh.

veröffentlicht am 19.11.2010 um 15:54 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:21 Uhr

Will unbedingt spielen: Hagens Trainer Dirk Sölla.  Foto: haje

Auf Sieg setzt die SG Hameln 74, denn das Spiel der Nordstädter gegen den SV Hastenbeck wird auf jeden Fall stattfinden. „Wenn nicht auf Rasen, dann auf dem Kunstrasenplatz an der Süntelstraße“, gab der zweite Vorsitzende Frank-Uwe Schmidt bekannt. Personell hat Trainer Paul Bicknell keine Probleme. Bei den Hastenbeckern ist der Einsatz von Bastian Ziegler fraglich. Pressesprecher Joachim Wille mag die kleine Plastikwiese überhaupt nicht: „Wenn wir darauf spielen müssen, hat die SG klare Vorteile.“

Auch die SSG Marienau will das Spiel gegen Tündern II nicht ausfallen lassen. „Doch es darf nicht mehr regnen“, sagte Trainer Günther Klauder mit skeptischem Blick nach oben. Bis auf Halili hat er alle Spieler dabei. Tünderns Coach Jörn Waczynski setzt auf Christopher Engel, Michael Bloß und Verstärkungen aus der A-Jugend. Weiter spielen: TSV Nettelrede - TSV Grohnde, TuS Rohden/S. - TSG Emmerthal, WTW Wallensen - Eintracht Afferde (Stg., 14 Uhr), TB Hilligsfeld - VfB Eimbeckhausen (Stg., 15 Uhr).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt