weather-image
×

Kreisliga: 3:0-Sieg in Tündern / Hemeringen knöpft Bisperode einen Punkt ab

Hagen stürmt zurück an die Spitze

Fußball (kf). Der VfB Hemeringen könnte in der Kreisliga das Zünglein an der Waage werden. Der Tabellendritte knöpfte dem TSV Bisperode mit dem 1:1 zwei Punkte ab und hievte Germania Hagen, die mit 3:0 beim HSC Tündern II gewinnen konnte, zurück auf den Kreisliga-Thron.

veröffentlicht am 08.05.2011 um 21:27 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 21:21 Uhr

Tündern II – Hagen 0:3 (0:1). Schon vor der Pause verpasste es Hagen, eine deutliche Führung herauszuspielen. Allein Kevin Sölla (18.) konnte HSC-Schlussmann Stegmaier, der mehrfach glänzend reagierte, überwinden. Auch in der zweiten Halbzeit hielt Tündern das Spiel lange Zeit offen. Erst in der Schlussphase bauten Nils Lippert (83.-Foulelfmeter) und Marvin Strobl (87.) die Führung aus und schossen Hagen zurück an die Tabellenspitze.

Eimbeckhausen – Grohnde 2:2 (1:1). Für den VfB war es ein Spiel der verpassten Chancen. „Schon zur Pause hätten wir klar führen müssen“, bemängelte Spielertrainer Michael Wehmann. Der glich in der 34. Minute für Eimbeckhausen aus. Thomas (8.) hatte Grohnde nach acht Minute in Führung gebracht, und der glich drei Minuten vor Spielende auch zum 2:2-Endstand aus. Zuvor hatte Prochnau (50.-Foulelfmeter) für den VfB auf 2:1 erhöht.

Hilligsfeld – SG Hameln 74 0:4 (0:2). Die SG 74 zeigte sich spielerisch und läuferisch klar überlegen, dafür ließ aber die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Mike König (20., 67.), Tim Tyler (28.) und Erhan Yalcin (54.) schossen den Sieg heraus, der deutlich höher hätte ausgehen können. Das Schlusslicht spielte munter nach vorn und blieb keinesfalls ohne Torchancen.

Afferde – Emmerthal 4:3 (0:2). Eintracht-Trainer Ralf Scheler machte seiner Mannschaft, die zweimal einen Zweitore-Rückstand verkraften musste, ein großes Kompliment. Manser (37., 57.) und Capobianco (44.), der in der 78. Minute Gelb-Rot sah, schossen die Emmerthaler mit 2:0 und 3:1 in Führung. Lücke (50.), Schünemann (59.), Bayrami (73.) und Sokolowski wendeten (82.) das Blatt. Fünf Minuten vor dem Abpfiff bekam Emmerthals Mohamed die Rote Karte zu sehen.

Hemeringen – Bisperode 1:1 (1:1). Mit Windunterstützung sorgte Bisperode vor der Pause für viel Tempo, doch mehr als die 1:0-Führung durch ein Eigentor von Michael Bartsch (35.) hatte der TSV nicht zu bieten. Dafür gelang zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff dem überragenden Mohamed Safwan der 1:1-Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein recht zerfahrenes Spiel. „Da merkte man Bisperode an, dass sie richtig unter Druck standen“, stellte VfB-Trainer Thilo Klotz fest.

Wallensen – Hastenbeck 3:0 (2:0). Bei schönstem Sonnenschein boten beide Teams nicht mehr als einen mauen Sommerkick. Torben Runne (27.), Aljoscha Grote (40.) und Thorsten Marks (53.) hatten schon frühzeitig die Zeichen auf Sieg gesetzt. Eine starke Partie bot René Olthoff im WTW-Mittelfeld.

Marienau – Lachem 5:4 (4:0). Eine Stunde boten die SSG-Kicker ihre beste Saisonleistung und führten durch Marcel Vönöky (10., 31.) und Frederik Giger (21., 33., 49.) mit 5:0. Als Egzon Popoci (69.) auf 1:5 verkürzte, ging bei Marienau die Luft aus. Lachems Niederlage konnten die Torschützen Latif Kiki (73., 78.) und Sirag Al-Bardawil (85.) aber nicht verhindern.

Kopfball-Duell zwischen Hagens Miguel Nunes (rechts) und Hendrik Hochmann (Tündern II).

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt