weather-image
×

Wird das Derby gegen Aerzen wiederholt? 6:0 – Afferde klettert auf Platz zwei

Hagen legt Protest ein! Wird das Bezirksliga-Derby gegen Aerzen wiederholt?

Wird das Bezirksliga-Derby zwischen dem MTSV Aerzen und Germania Hagen möglicherweise wiederholt? Germania Hagen legt gegen die Wertung des Spiels, das Aerzen 2:0 gewonnen hat, Protest ein. Mit der Begründung, dass eine vermeintliche Fehlentscheidung der Schiedsrichterin ein Regelverstoß gewesen sei.

veröffentlicht am 07.11.2021 um 20:11 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

BEZIRK HANNOVER. Das Bezirksliga-Derby zwischen dem MTSV Aerzen und Germania Hagen (2:0) hat ein Nachspiel. Germania Hagen legt gegen die Wertung des Spiels Protest ein, weil beim Stand von 1:0 für Aerzen ein Strafstoßtor von Florian Büchler (68.) zum vermeintlichen 1:1-Ausgleich nicht zählte. Schiedsrichterin Larissa Kühl habe das Tor nicht anerkannt, weil Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen seien. Statt den Foulelfmeter wiederholen zu lassen, gab sie einen indirekten Freistoß für Aerzen. Für Hagens Trainer Hysen Hasani war das eine „krasse Fehlentscheidung“ und zudem ein klarer Regelverstoß, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Spielausgang beeinflusst habe: „Geht der Ball ins Tor, wird der Strafstoß wiederholt. So steht es in den Regeln.“ Hasanis Meinung nach „müsste das Spiel eigentlich wiederholt werden“. Ob Hagens Protest Aussicht auf Erfolg hat, ist offen.

Fest steht: Der zweite Tabellenplatz, den sich der MTSV Aerzen erst am Freitagabend mit dem 2:0-Derbysieg gegen Germania Hagen schwer erkämpft hatte, war am nächsten Tag schon wieder futsch. Das hatte Aerzens Manager Stephan Meyer schon befürchtet: „Ich gehe davon aus, dass Afferde die Aufstiegsrunde erreichen wird. Sie werden sich das nicht mehr nehmen lassen.“ Und danach sieht es vor dem nächsten und gleichzeitig letzten Spieltag der Fußball-Bezirksligastaffel 10 aus. Denn beim 6:0-Heimsieg gegen Schlusslicht TSV Nettelrede nutzte Eintracht Afferde eiskalt die wenige Spieltage zuvor schon nicht mehr für möglich gehaltene Chance und kletterte auf den zweiten Tabellenplatz, der die Qualifikation für die Aufstiegsrunde und gleichzeitig auch den vorzeitigen Klassenerhalt bedeuten würde.

Die Mannschaft des Trainerduos Oliver Bock und Thomas Mau hat nun alles in der eigenen Hand, wenn sie am nächsten Sonntag das letzte Rückrundenspiel in Stadtoldendorf gewinnt. Ein Selbstläufer sei das aber nicht, warnt Afferdes Pressesprecher Justin Brandt: „Nun gilt es die Leistung von heute nächste Woche auch zu bestätigen, um auch am Ende auf dem zweiten Platz zu stehen.“ Brandt weiß aber auch, dass alles andere als ein Afferder Sieg gegen den Tabellenvorletzten eine Riesenüberraschung wäre, weil es für Stadtoldendorf um nichts mehr geht. Am Sonntag kassierte der FC Stadtoldendorf eine 2:8 (2:1)-Pleite bei der SSG Halvestorf, die in der Bezirksliga 10 als Staffelmeister bereits feststeht und die Qualifikation für die Aufstiegsrunde schon sicher hat. Die Frage ist: Wer löst das zweite Ticket für die Aufstiegsrunde: Afferde, Aerzen oder Hagen?



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige