weather-image
25°
Fußball: 0:4 im Bezirksliga-Derby beim SV Lachem / 6:1 gegen Neuhof – Halvestorf verlässt Relegationsplatz

Hagen kommt unter die Räder

BEZIRK HANNOVER. Die Flaute von Germania Hagen in der Bezirksliga hält an, denn auch beim SV Lachem geriet die Mannschaft von Trainer Eldar Zahirovic mit 0:4 (0:1) unter die Räder. Drei Pleiten in Folge und 0:13 Tore, auf dem Hagen scheint sich die Sonne wieder hinter der drohenden Relegationswolke verkrochen zu haben.

veröffentlicht am 25.04.2017 um 22:16 Uhr

270_0900_42024_sp555_2604_Musliji_im_Zweikampf_nls.jpg
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In der ersten Halbzeit tat sich Lachem schwer, denn Hagen agierte durchaus auf Augenhöhe. Dennoch brachte Torjäger Adem Avci (38.) den Tabellendritten mit 1:0 in Führung. „Auch Hagen hatte seine Chancen“, hielt Lachems Coach Tarik Önelcin aber fest. Die vereitelte ein starker Artur Wesner im SVL-Tor. Nach der Pause ließen Hagens Kräfte nach und Lachem erhöhte den Druck. Die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten. Avci (60./72.) legte zweimal nach – erst (60.) aus abseitsverdächtiger Position, dann per Foulelfmeter. Dominik Glaubitz (75.) setzte mit dem 4:0 den Schlusspunkt. Zufrieden war Önelcin aber nicht. Denn Egcon Musliji und Adem Avci sahen die fünfte Gelbe Karte und werden am Sonntag im Auswärtsspiel in Amberg-au/Volkersheim fehlen.
Halvestorf – Neuhof 6:1 (4:1). Eine knappe halbe Stunde reichte der SSG, um die Neuhofer förmlich vom Piepenbusch zu fegen. Da hatten Björn Bertram (8.), Sascha Maaß (13./18.) und Julian Maaß (25.) schon mal richtig Maß genommen, den Halvestorfern eine 4:0-Führung beschert und damit die Punkte schon früh und ohne Mühe in Sack und Tüten verpackt. Für die Gäste, bei denen David Adler (31.) Gelb-Rot sah, verwandelte Sebastian Gömann (45.+3) einen Foulelfmeter lediglich zum 1:4. Nach der Pause bauten J. Maaß (52.) und Bertram (80.) den Vorsprung weiter aus. Mit dem klaren Erfolg gab die Elf von Trainer René Hau auch den Relegationsplatz an Neuhof ab.
Algermissen – Bisperode 2:5 (1:2). In Bisperode flackert tatsächlich noch ein Hoffnungsschimmer in Sachen Relegation. Denn den klaren Auswärtssieg hatte beim TSV kaum jemand eingeplant. Den machten Jannik Denker (9.), Timon Scharmann (12.), Matthias Stenke (56.), Abas Jaber (65.) und Marvin Dohme (90.) perfekt. Daniel Krafczyk (20.) und Stephan Pätzold (81.) trafen für Algermissen.kf

Sascha Maaß (Halvestorf) nls
  • Sascha Maaß (Halvestorf) nls
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare