weather-image
16°
×

5:0 gegen Grohnde / Bisperode siegt 5:1 / 1:1 – VfB patzt

Hagen jubelt – Nuñes und von Stietencron in Torlaune

Fußball (aro/kf). Germania Hagen gibt in der Kreisliga weiter klar den Ton an. Der Tabellenführer schickte den TSV Grohnde mit einer 0:5-Packung auf die Heimreise. Für die Überraschung des Tages sorgte Schlusslicht TSV Nettelrede mit einem 2:1-Sieg bei Tünderns Reserve. Die Rote Laterne leuchtet in Nettelreder dennoch weiter. Das Spiel WTW Wallensen gegen SG Hameln 74 wurde abgesagt.

veröffentlicht am 26.09.2010 um 20:37 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:41 Uhr

Hilligsfeld – Bisperode 1:5 (0:3). Das war Einbahnstraßen-Fußball. Bereits zur Halbzeit führten die Bisperoder durch Tore von Peter Kaminski (16.), Sascha Weiner (31./Strafstoß) und Mathias Stenke klar. Nach dem Seitenwechsel machten Jannik Denker (56.) und Kaminski (64.) den Sack zu. Das 1:5 (80.) von Florian Claus war nur Ergebniskosmetik.

Afferde – Lachem 3:4 (0:3). Die Niederlage der Eintracht konnte auch Preußen Hamelns Ex-Trainer Rolf Schünemann, den Afferde auf die Schnelle reaktivierte, nicht verhindern. Ashraf Al Bardawil (25., 38.) und Bujamin Kiki (36., 80.) schossen Lachem 4:1 in Führung. Samir Bajrami (47., 82.) und Sascha Koring (86.) brachten aber noch einmal Spannung ins Spiel.

Hagen – Grohnde 5:0 (1:0). „Wir taten nicht mehr als nötig“, kommentierte Hagens Pressesprecher Robert Lippert das Spiel. Nils Lippert (6.) brachte die Germanen früh in Führung, danach lief eine Stunde nur wenig zusammen. Erst nach dem 2:0 durch Marvin Strobl (59.) erhöhte Hagen den Druck. Danach schlugen der stark spielende Miguel Nuñes (65., 79.) und Nico von Stietencron (68.) zu. Bei Grohnde gefiel Dirk Heyder als Libero.

Hemeringen – Rohden 2:1 (1:1). Für die mit drei Spitzen und hohem Tempo beginnenden Rohdener war das frühe 1:0 durch Elias (10./Foulelfmeter) durchaus verdient. Erst nach dem 1:1 durch Safwan (26.) kam der VfB besser ins Spiel. In der zweiten Halbzeit blieben nach dem 2:1-Siegtor durch Fabrizius (56.) weitere gute Chancen ungenutzt. So warf Rohden in der letzten Viertelstunde alles nach vorn, die totale Offensive wurde aber nicht mehr belohnt.

Marienau – Hastenbeck 0:1 (0:0). Bereits in der zweiten Minute schoss Schaper das Tor des Tages. Danach blieben gute Möglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware. In der letzten Minute einer schwachen Partie wurde ein Tor der SSG wegen Abseits nicht anerkannt. Ralf Feuerhake (70.) und Dudla (89.) hatten zuvor jeweils die Ampelkarte gesehen.

Tündern II – Nettelrede 1:2 (1:0). „Die Niederlage war verdient“, lautete das Fazit von Steffen Hüsing. Der Tabellenletzte hatte schon vor der Pause gute Chancen, geriet aber durch ein Eigentor von John (31.) in Rückstand. Als Nagel bei Tündern verletzt ausschied, schlugen die Nettelreder zu. Erst traf Gruner (65.), dann sorgte Thiele (81.) für den ersten Saisonsieg. Dazu traf der TSV viermal das Aluminium.

Eimbeckhausen – Emmerthal 1:1 (1:0). In der ersten Halbzeit bestimmte der VfB das Spiel und ging durch Prochnau (35./Handelfmeter) in Führung. Danach fehlte die nötige Sicherheit, das Eigentor von Lübbering (66.) zum 1:1 war fast folgerichtig. Torhüter Burkert verhinderte einen durchaus möglichen Sieg der Emmerthaler, bei denen Sfalanga herausragte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt