weather-image
×

4:2 in Lamspringe / Halvestorf überrascht mit 4:1-Sieg gegen SG 74

Hagen atmet auf: Endlich raus aus dem Keller

Hameln-Pyrmont. Drei Spieltage vor Saisonende atmet Germania Hagen auf und schoss sich endlich raus aus dem Keller. Mit dem 4:2 (2:1)-Sieg beim ärgsten Konkurrenten TuSpo Lamspringe rückte Hagen erstmals auf einen Nichtabstiegsplatz. „Jetzt haben wir den Klassenerhalt selbst in der Hand“, freute sich Fußball-Chef Robert Lippert. Steve Diener (39.) und Marvin Strobl (42.) schossen Germania in Führung und Schütz (44.) verkürzte zum 1:2. Markus Trompa (51.) nutzte einen Strafstoß – Konstantinidis war gefoult worden und musste mit einer ausgekugelten Schulter ins Krankenhaus gebracht werden – auf 3:1. Nach dem 2:3 durch Schütz (79.) antwortete die Sölla-Elf prompt: drei Minuten später stellte Cristiano dos Santos den alten Abstand her.

veröffentlicht am 18.05.2014 um 19:41 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:21 Uhr

Überraschung am Piepenbusch! Der Tabellenzweite SSG Halvestorf legte einen Traumstart hin und gewann mit 4:1 (3:0) gegen Meister SG Hameln 74. Manuel Capobianco (2.), Benedikt Dreier (10.) und Matthias Günzel (18.) versetzte den Landesliga-Aufsteiger früh in einen Schockzustand. „Drei Chancen, drei Tore! Besser konnte es gar nicht laufen“, strahlte Spartenleiter Burkhard Büchler. In der zweiten Halbzeit kam die SG 74 zwar mit mehr Schwung aus der Kabine, doch Robin Tegtmeyer (56.) gelang nur das Tor zum zwischenzeitlichen 1:3. Andrei Vorrat (65.) stellte den alten Abstand schnell wieder her. Die SG 74 scheiterte zu oft an der kompakten Halvestorfer Abwehr, in der Manuel Lehnhoff eine überragende Partie bot.

Eine 0:3-Heimpleite kassierte der MTSV Aerzen gegen Bodenburg, die durch die Treffer von Marco Klages (21.), Steve Pasenow (28.) und Jonas Marsolin besiegelt wurde. „In den ersten 20 Minuten hatten wir das Spiel im Griff“, so Aerzens Fußball-Chef Karsten Hoppe. „Aber von dem 0:1 haben wir uns nicht mehr erholt.“ Durch den Hagener Sieg „wird es für uns jetzt noch mal eng“, so Hoppe. Der Klassenerhalt sei noch nicht sicher.kf/aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt