weather-image
16°
×

Häftlinge spielen sich in neues Leben

Hameln (rom). In Hameln geht heute das landesweite Fußball-Projekt „Anstoß für ein neues Leben“ an den Start. Es soll Häftlingen die Rückkehr in die Welt außerhalb des Gefängnisses erleichtern.

veröffentlicht am 23.05.2012 um 11:36 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 04:41 Uhr

Über gemeinsames Fußballspielen und regelmäßiges Training sollen die Teilnehmer des Projektes soziale Kompetenz aufbauen sowie Teamgeist und Fair Play kennenlernen. Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann (CDU) stellt das Vorhaben heute in der Jugendanstalt Hameln vor. Sie ist mit rund 700 Haftplätzen die größte Jugendstrafanstalt Deutschlands. Partner des  Projektes sind die Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes und die Bundesagentur für Arbeit. In Niedersachsen beteiligen sich neben der Jugendanstalt in Hameln auch die Gefängnisse in Göttingen und Vechta an dem Projekt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt