weather-image
15°
×

3. Kreisklasse: TSV nach Neustart auf Meisterkurs / SG Börry/Latferde II dominiert in der Parallelstaffel

Hachmühlen blickt nach oben

Hameln-Pyrmont. Von null auf hundert – der Neustart des TSV Hachmühlen in der 3. Fußball-Kreisklasse kann sich sehen lassen. Kapitän Björn Waldeck und seine Teamkollegen haben das sportliche Geschehen in der Staffel 1 ganz fest im Griff. Acht Auftritte, acht deutliche Siege und ein Torverhältnis von 59:7 – so sieht die strahlende Bilanz eines souveränen Herbstmeisters aus. Und verlernt der TSV in der langen Winterpause (bis 12. April) nicht komplett das Fußballspielen, dürfte dem Aufstieg in die 2. Kreisklasse nicht mehr viel im Wege stehen. Auch der zweite Newcomer, Viktoria Hameln, darf auf eine gelungene Premieren-Halbserie in der 11. Liga zurückblicken. Sechs Siege und Platz drei schlagen zu Buche. Keine Frage: Die Mannschaft von Trainer Recep Buran ist eine echte Bereicherung für den Kreisfußball.

veröffentlicht am 03.12.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:21 Uhr

Weniger erfolgreich verlief bis jetzt der Neuanfang von Eintracht Hameln. Sieben Niederlagen stehen nur ein Sieg und ein Remis gegenüber. Da ist noch Luft nach oben.

Auch in der Staffel 2 dominiert mit der SG Börry/Latferde II ein neu formiertes Team die Konkurrenz scheinbar nach Belieben. „Es läuft wie am Schnürchen, wir sind natürlich alle zufrieden“, kann Trainerfuchs Bernd Wollborn auf stolze 30 Punkte und 45:5 Tore aus zehn Spielen zurückblicken. Besser geht es nun wirklich nicht. Schon zweimal brauchte der Spitzenreiter übrigens gar nicht erst die Fußballstiefel schnüren: Der Gegner schenkte die Punkte freiwillig her. „Jetzt wollen wir auch Meister werden“, meint Wollborn. Könnte klappen, denn Verfolger SV Lachem II hat bereits sieben Punkte Abstand. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige