weather-image
13°

Hastenbecks Frauen erwarten Schwüblingsen / ESV trifft auf Helstorf

Günther plant drei Punkte ein

Hameln-Pyrmont. Bezirkspokal war gestern – Punktspielauftakt ist heute! In der Landesliga wollen der SV Hastenbeck und Aufsteiger ESV Eintracht Hameln am Sonntag (13 Uhr) nach den Pokalerfolgen des vergangenen Wochenendes nun auch die ersten Punkte in der fünfthöchsten Liga des Frauenfußballs einfahren.

veröffentlicht am 05.09.2014 um 17:06 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:21 Uhr

270_008_7414807_sp599_0609_Jens_Guenther_haje.jpg

Der SV Hastenbeck spielt am Reuteranger gegen TuS Schwüblingsen. Trainer Jens Günther setzt auf sein Pokalteam, das mit einem 10:3-Sieg in Nettelrede gleich ein Zeichen setzte. Deshalb lässt Günther auch gar keine Zweifel aufkommen: „Schwüblingsen sagt uns zwar nichts, aber wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen.“ Auf Dreyers Wiese läuft ein hoch motivierter ESV Eintracht Hameln gegen Germania Helstorf auf. „Wir kennen die nicht, die kennen uns nicht“, stellte Trainer Sven Brostedt vor dem Aufsteiger-Duell fest. „Deshalb wollen wir den Gegner von Beginn an unter Druck setzen und unser Spiel durchsetzen.“ Amelie Berger und Claudia Bubat fallen zwar aus, dafür haben mit Jennifer Motzner, Romina Watts und Tatjana Talanowa drei Neuzugänge den Sprung ins Team bereits geschafft.

In der Bezirksliga freut sich Aufsteiger HSC BW Tündern ebenfalls auf ein Heimspiel. Am Lawerweg starten die HSC-Frauen heute (16 Uhr) gegen den FC Ruthe durch. Neu-Trainer Alexander Stamm ist zwar gewarnt, denn Ruthe überraschte die Konkurrenz im Bezirkspokal mit einem 4:0-Erfolg gegen Oberliga-Absteiger SC Völksen. Doch Tünderns Übungsleiter lässt sich nicht schocken: „Ich bin mir sicher, dass wir als Sieger vom Platz gehen.“ Einige Spielerinnen fehlen zwar, doch die Ausfälle kann Stamm verkraften: „Unser Kader ist groß genug.“kf

Klare Ansage: Hastenbecks Frauentrainer Jens Günther fordert zum Saisonauftakt in der Landesliga einen Sieg. haje



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt