weather-image
23°
×

2:1-Derbyerfolg für Eintracht / Hastenbeck und Tündern II souverän weiter

„Glücklicher Sieg“: ESV kegelt Nettelrede aus dem Pokal

Bezirk Hannover. Die Fußballfrauen des ESV Eintracht Hameln haben durch einen 2:1-Sieg den TSV Nettelrede aus dem Bezirkspokal gekegelt. Die Brostedt-Elf trifft in der zweiten Runde auf Tündern II, das in Boffzen mit 6:1 gewann. Der SV Hastenbeck ließ beim klaren 10:0 dem Garbsener SC keine Chance.

veröffentlicht am 01.09.2015 um 21:37 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

Eintracht Hameln – TSV Nettelrede 2:1 (0:0). Das Derby stand bis zum Schluss auf Messers Schneide. Erst drei Minuten vor dem Abpfiff erzielte Anita Woda den erlösenden Siegtreffer für die Elf von ESV-Coach Sven Brostedt, der von einem „glücklichen, aber verdienten Sieg“ sprach. Nach torloser erster Hälfte schoss Katrin Suchta (57.) den ESV in Führung, die Sarah Luckau (60.) postwendend ausglich. Anschließend war die Partie völlig offen – bis Woda für die Entscheidung sorgte.

Garbsener SC – SV Hastenbeck 0:10 (0:5). Einbahnstraßenfußball sahen die Zuschauer beim Hastenbecker 10:0-Sieg in Garbsen. Für den SVH trugen sich Jana Stolle (6., 81.), Bianca Lity (23., 42.), Kerstin Jäger (44., 71.), Lara Meier (8.), Francesca Rüscher (59., FE), Sarah Nikusch (73.) und Selen Sariboga (88.) in die Torschützenliste ein.

FC 08 Boffzen – Tündern II 1:6 (0:3). Tünderns Reserve gewann durch die Treffer von Natalie Günther (36.), Ann-Kathrin Gaulke (38.), Marina Weibke (42.), Ina Falzmann (69., 73.) und Jennifer Motzner (80.) 6:1 in Boffzen. Nina Gill (55.) verwandelte einen Strafstoß zum 3:1-Zwischenstand. Die Partie zwischen Inter Holzhausen und Blau-Weiß Tündern I wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.aro/rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige