weather-image
16°
×

2:0-Erfolg / Bisperode nimmt auch Hürde Eimbeckhausen / Torflut in Grohnde

Germania Hagen hat das Sagen – Lenker Lippert legt die SG 74 lahm

Fußball (aro/kf). Kreisliga-Tabellenführer VfB Eimbeckhausen kassierte gegen den noch ungeschlagenen TSV Bisperode die erste Saisonniederlage. Sieglos bleibt weiter der TSV Nettelrede.

veröffentlicht am 05.09.2010 um 20:04 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 03:41 Uhr

Eimbeckhausen – Bisperode 1:2 (0:1). Fünf Spiele, fünf Siege. Die Elf aus Bisperode entführte auch die Punkte aus Eimbeckhausen, obwohl der VfB optisch überlegen war. Hänel (42.) und Weiner (61.), der einen an Krikunenko verursachten Foulelfmeter verwandelte, machten den Auswärtssieg des TSV, der kurzfristig auf Kaminski und Ivicic verzichten musste, perfekt. VfB-Spielertrainer Wehmann glich zwischenzeitlich zum 1:1 (58.) aus. „Das war ein glücklicher Sieg“, so Schwarz.

Wallensen – Hemeringen 2:1 (1:0). Heimsieg für WTW. Erst traf Batke (30.), dann noch Dennis Edeler (46.). Nach dem 2:0 schaltete Wallensen einen Gang zurück, sodass Safwan (76.) für den VfB noch den Anschlusstreffer erzielen konnte. Nach einer Notbremse an Benjamin Edeler sah Hemeringens Torwart Pede Rot.

Marienau – Nettelrede 4:1 (3:0). Bereits in der ersten Hälfte legte die SSG durch die Treffer von Feuerhake (6.), Kramer (32.) und Halili (43./Foulelfmeter) den Grundstein zum Sieg. Nach dem Anschlusstreffer von Linde (78.) machte Kramer in der Schlussminute den Sack zu.

Hagen – SG Hameln 74 2:0 (1:0). In einer temporeichen Partie scheiterte die stark aufspielende SG 74 vor allem an Hagens kompakter Abwehr. Pompa gelang im Duell mit Torjäger Tyler ein knapper Punktsieg, und im Tor bot Frye eine überragende Partie. Lippert (13., 79.) erzielte beide Treffer der Germanen, die in der zweiten Halbzeit auch noch einige gute Konterchancen ungenutzt ließen.

Grohnde – Hastenbeck 8:3 (1:1). Mit einem Paukenschlag verschafften sich die Grohnder wieder etwas Luft. Sevinc (5., 90.), Thomas (52.), Kursch (59., 78.), Peterson (67.) und Dragusha (81., 89.) zeigten sich in Torlaune. Für die Hastenbecker, die das Spiel eine Stunde offen gestalten konnten, trafen Thomas (31./Eigentor), Salein (57.) und K. Kinast (71.).

Afferde – Rohden 2:1 (0:0). Das war ein glanzloser Arbeitssieg der Eintracht. Erst verwandelte Sokolowski (55.) einen umstrittenen Elfer. Dann folgte das 2:0 (75.) durch Bajrami (75.). Hörstenmeier, der die Latte traf, hatte das 3:0 auf dem Fuß. Kurz vor dem Ende erzielte Mauritz vom Elfmeterpunkt das 2:1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt