weather-image
×

Von Stietencron-Gala beim 5:0 in Afferde / Auch Bisperode siegt 4:0 in Rohden

Germanen fast am Ziel ihrer Träume

Fußball (kf/aro). Die Psycho-Tricks von Bisperodes Coach Markus Schwarz haben dem TSV nichts genützt! Denn Germania Hagen (5:0 in Afferde) verteidigte souverän die Tabellenführung in der Kreisliga. Weil auch Bisperode (4:0 in Rohden) gewann, wird die Meisterschaft erst am letzten Spieltag entschieden. Im Blickpunkt standen am 29. Spieltag aber vor allem die Torjäger, denn die ließen es richtig krachen.

veröffentlicht am 22.05.2011 um 20:55 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 20:41 Uhr

Afferde – Hagen 0:5 (0:3). Die Germanen schenkten Hagens Fußball-Chef Robert Lippert zum 54. Geburtstag einen Sieg, der auch in dieser Höhe verdient war. Vor allem Torjäger Nico von Stietencron (16., 38., 83., 88.) bekam die überforderte Eintracht-Abwehr nicht in den Griff. Krisztian Majer (24.) traf zwischenzeitlich zum 2:0 für den Tabellenführer.

Marienau – Grohnde 8:6 (5:3). Was für ein Spiel! 14 Treffer in 90 Minuten – das spricht nicht gerade für die beiden Abwehrreihen. Es war ein Duell der beiden Torjäger: Thomas traf viermal für Grohnde, Giger sogar sechsmal für Marienau. Weiter trafen Sevinc (22., 71.) für den TSV sowie Ibrahim (26.) und Kramer (61.) für die SSG.

Wallensen – Emmerthal 1:5 (0:1). Während die Emmerthaler vor den Augen ihres neuen Trainers Roddy Quartey eines ihrer besseren Kreisliga-Spiele zeigten, war Wallensens Coach Stefan Gluba von seiner Elf maßlos enttäuscht: „Wir haben verdient verloren, auch in dieser Höhe.“ Nur Aljoscha Grote (55.-Foulelfmeter) traf für WTW. Für die TSG trafen Jermakowicz (10.), Capobianco (65.), Altuntas (66., 83.) und Magaschütz (72.).

Rohden – Bisperode 0:4 (0:2). Mit dem klaren Sieg bleibt der TSV im Kampf um den Meistertitel auch am letzten Spieltag im Geschäft. Der TuS hielt trotz des frühen 0:1 durch Krikunenko (12.) gut mit. Erst nach der Roten Karte für Jannis Höpfner (38.) wegen einer Notbremse und dem 2:0 durch den fälligen Strafstoß, den Sascha Weiner nutzte, bestimmte Bisperode das Spiel. Jannik Denker (52.) und erneut Krikunenko (81.) legten nach. Stark spielte Ungermann beim TSV.

Hemeringen – Hastenbeck 2:1 (1:1). Die Hastenbecker, die in der 27. Minute durch Mietzner in Führung gingen, bestimmten vor der Pause das Spiel. Der Ausgleich durch Jorge Kammers 25-Meter-Kracher war für den VfB schmeichelhaft. Erst in Halbzeit zwei war Trainer Thilo Klotz zufrieden: „Da haben wir läuferisch mehr gezeigt.“ Den glücklichen 2:1-Sieg, für den Mohamed Safwan (70.) sorgte, rettete der überragende Torhüter Artur Wesner.

Nettelrede – SG Hameln 74 0:4 (0:1). Wieder einmal sorgte Torjäger Mike König für den klaren Sieg des Tabellendritten. Nach dem frühen 1:0 in der sechsten Minute machte hielt der TSV das Spiel lange Zeit offen. Erst in der 72. und 76. Minute traf erneut König zum 3:0. Den vierten Treffer legte Saher Abou-Moulig (88.) nach.

Lachem – Hilligsfeld 10:0 (4:0). Nach dem 1:0 durch Bujamin Kiki (21.), der in der 38. Minute die Rote Karte sah, kam Lachem richtig in Fahrt. Vor allem Egcon Popoci (33., 47., 57., 63., 68.) lief mit fünf Treffern zur Höchstform auf. Sirag Al Bardawil (31., 82.) und Ashraf Al Bardawil (84.) setzten das muntere Toreschießen fort.

Tündern II – Eimbeckhausen 2:2 (1:1). „Es war nur ein Sommerkick“, lautete das Fazit von Tünderns Trainer Jörn Waczynski. Viel Mittelfeldgeplänkel, aber nur wenig Strafraumszenen bestimmten das Spiel. Prochnau (22.-FE) und Weddekind (90.+2) trafen für den VfB. Für Tündern waren Flamur Dragusha (40.) und Hassan Hamadi (75.) erfolgreich.

Kaum zu stoppen: Nico von Stietencron, Hagens vierfacher Torschütze in Afferde.

Foto: haje



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt