weather-image
14°

Gasde kündigt Neuzugänge an

Winter-Wechsel von Seymus Karayilan perfekt / Kommt auch Eduard Kryker?

veröffentlicht am 29.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 15:21 Uhr

270_008_6765056_sp987_2911.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Bad Pyrmont. Die Namen wollte Pyrmonts Spielertrainer Philipp Gasde zwar noch nicht preisgeben, aber dass sich die Spielvereinigung im Winter mit einigen Neuzugängen verstärkt, „steht fest“.

Perfekt ist der Winter-Wechsel von Tünderns ehemaligem A-Juniorenspieler Seymus Karayilan. Auch mit Eduard Kryker vom Westfalen-Bezirksligisten RSV Barntrup, dessen Verpflichtung bereits im Sommer ein Thema war, soll sich die Spielvereinigung einig sein. Doch was mögliche Neuzugänge angeht, will sich Bad Pyrmonts Fußball-Chef Heiko Begemann noch nicht in die Karten blicken lassen. Nur so viel: „Wir werden den Kader mit zwei, drei Neuzugängen in der Breite verstärken.“ Auch an einer Verpflichtung von Matthias Krause vom BV Bad Lippspringe haben die Pyrmonter weiter Interesse – aber wohl eher im Hinblick auf die neue Saison. Während hinter den Kulissen die personellen Planungen laufen, konzentriert sich Gasde auf den angepeilten Klassenerhalt in der Landesliga: „Wenn wir so weiterspielen, mache ich mir keine Sorgen“, sagte Pyrmonts Coach, denn seit dem Spiel gegen Arminia Hannover (2:4), wo sich seine Elf trotz der Niederlage gut verkaufte, sei ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen – zumindest was die zuletzt gezeigten Leistungen angeht. Nur was die Ergebnisse betrifft, können die Pyrmonter nicht zufrieden sein. Denn sowohl beim 4:4 in Pattensen, als die Gasde-Elf in der Schlussminute noch den Ausgleichstreffer kassierte, als auch beim 0:0 gegen Tündern war mehr drin. Wenn die Pyrmonter diese beiden Partien gewonnen hätten, stünde die Spielvereinigung nicht im Keller, sondern mit 19 Punkten auf einem einstelligen Tabellenplatz. Um sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen, muss am Sonntag (14 Uhr) im „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen den HSC Hannover unbedingt ein Heimsieg her, denn der punktgleiche Tabellen-11. (15 Pkt.) ist ein direkter Konkurrent im Klassenerhaltungskampf. Das weiß auch Gasde, dessen Elf das Hinspiel in Hannover mit 3:2 gewann. In der Auswärtstabelle ist der HSC zwar momentan Schlusslicht, aber zuletzt zeigte die Formkurve der seit drei Spielen ungeschlagenen Hannoveraner klar nach oben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt