weather-image
22°

Dewezet-Spiel: Auch Torhüter Zieler steht bei Bundesligatrainern hoch im Kurs

Fußball-Feinkost aus Fernost: Kagawa und Son sind die Lieblinge

Nicht ohne meinen Japaner oder Koreaner. Fußball-Feinkost aus Fernost ist in, und wer als Bundesligaklub was auf sich hält, der hat natürlich einen Asiaten in seinem Kader. Stets lächeln, viel rennen und auch noch Tore schießen, das kann eben nicht jeder. Dachten sich auch nicht wenige der 3254 Bundesligatrainer, die sich bislang beim Gewinnspiel der Dewezet angemeldet haben.

veröffentlicht am 18.08.2011 um 20:06 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:55 Uhr

Schnell und torgefährlich: Der Japaner Shinji Kagawa von Borussia Dortmund ist der beliebteste Spieler beim Dewezet-Trainerspiel
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Und wer ist der beliebteste Spieler? Natürlich der Japaner Shinji Kagawa. 1370 Trainer, und damit stolze 42,09 Prozent, konnten sich ihr Mittelfeld nicht ohne den wieselflinken Dortmunder Überflieger vorstellen. War aber nicht billig, denn der Marktwert des einstigen Schnäppchens aus Osaka hat sich binnen eines Jahres auf zehn Millionen Euro erhöht. Doch die sind auf alle Fälle gut angelegt, denn der 22-jährige Nationalspieler bringt sicherlich auch in dieser Saison viele Punkte. Wenn er sich nicht wieder verletzt. Kagawas Dortmunder Meisterkollege Kevin Großkreutz (1118) und der Schalker Lewis Holtby (1097) knackten ebenfalls noch die Tausender-Grenze und folgen damit auf den weiteren Mittelfeldplätzen. Bei den Stürmern ganz oben in der Gunst steht der Südkoreaner Heung Min Son und damit ein weiterer Asiate. Der erst 19-jährige Torjäger des Hamburger SV wanderte für eine Million Euro gleich 1318-mal in die Aufstellungen der Dewezet-Trainer. Weit abgeschlagen folgen die wesentlich teureren André Schürrle (Bayer Leverkusen/927) und Srdjan Lakic vom VfL Wolfsburg (668) auf den Plätzen zwei und drei. Torhüter Nummer eins ist Ron-Robert Zieler von Hannover 96. Der 22-Jährige hat eine Blitzkarriere hingelegt und sich damit nicht nur bei Bundestrainer Joachim Löw ins Gespräch gebracht. Auch 1333 Teilnehmer beim Dewezetspiel sind von seiner Klasse überzeugt und investierten zwei Millionen Euro in den jungen Schlussmann der „Roten“. Roman Weidenfeller von Borussia Dortmund (896) und Ralf Fährmann (Schalke/846) folgen auf der Beliebtheitsskala. Die Kategorie der Abwehrspieler führt der Österreicher Christian Fuchs von Schalke 04 an. Er wurde 805-mal gewählt, vor Marcel Schmelzer aus Dortmund (763) und dem Gladbacher Dante (725). Vom Titelfavoriten FC Bayern schaffte es dagegen nur der WM-Torschützenkönig Thomas Müller mit 1079 Nominierungen in die Top Ten der beliebtesten Spieler. Vielleicht aber auch alles nur eine Frage des Preises, denn Müller ist mit zehn Millionen Euro noch der billigste Leistungsträger des Rekordmeisters.

Ron-Robert Zieler (96)


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?