weather-image
16°
×

Spitzenreiter patzt 0:2 / Elias stoppt Klein Berkels Höhenflug

Fußball verrückt! Verspielt SG Hameln den Aufstieg?

Fußball (kf/ro). Fußball verrückt in der Kreisliga! Spitzenreiter SG Hameln 74 patzte beim 0:2 gegen Bisperode schon wieder und auch der MTSV Aerzen stolpert mit 0:1 gegen den VfB Hemeringen. Nur die TSG Emmerthal gab sich beim 6:1 gegen Eintracht Afferde keine Blöße.

veröffentlicht am 15.04.2012 um 20:19 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 07:21 Uhr

SG Hameln 04 – Bisperode 0:2 (0:1). Der Spitzenreiter konnte zwar auf Tobias Schulz bauen, doch dafür fehlte der nachträglich rotgesperrte Rik Balk in der Abwehr. Das war aber nicht der Grund für die erneute Niederlage, die Yannick Wagner (17., 50.) mit seinem Doppelpack perfekt machte. „Wir haben unsere Chancen nicht genutzt“, stellte SG-Sprecher John Lonsdale fest. Dazu sah Murat Ulus (39.) wegen Meckerns Gelb-Rot.

Aerzen – Hemeringen 0:1 (0:0). Der MTSV Aerzen erwischte einen gebrauchten Tag und bekam gar nichts auf die Reihe. „Und die wenigen Chancen haben wir auch noch kläglich vergeben“, resümierte Sprecher Karsten Hoppe. Der VfB Hemeringen arbeitete gut in der Defensive und stellte nach einem Konter mit Safwan (58.) auch den Torschützen des Tages.

Rohden – Klein Berkel 1:0 (0:0). In einem Spiel ohne große Höhepunkte sorgte Rohdenes Torjäger Marco Elias (54.) für das einzige Glanzlicht. Sein Treffer reichte, um Klein Berkels Miniserie zu beenden. „Das Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient“, meinte TuS-Trainer Markus Wienecke

Emmerthal – Afferde 6:1 (3:0). Kapitän Murat Bendes war beim Sieg des Tabellenzweiten der „Mann des Tages“. Dem reichten in der zweiten Halbzeit fünf Minuten (66., 70.-FE, 71.) zu einem lupenreinen Hattrick, der zum 6:1-Endstand führte. Manuel Capobianco (15.), Daniel Magaschütz (42.) und Michael Jermakowicz (45.) hatten vorgelegt. Für die Eintracht traf Philipp Thiemer (47.), dazu sah Taner Kaymak (57.) die Rote Karte.

Eimbeckhausen – Tündern II 4:1 (2:0). Als dreifacher Torschütze glänzte VfB-Routinier Michael Wehmann. Der machte in der 13., 81. und 88. Minute den VfB-Sieg perfekt. Kevin Glimm (38.) traf zum 2:0. Bei Tünderns Reserve kam für kurze Zeit Hoffnung auf, als Hendrik Hochmann (70.) zum 1:2 verkürzen konnte.

Lachem – Grohnde 2:2 (0:0). In der ersten Halbzeit verpasste Lachem Tore zu schießen. Nach der Pause sah nach den Treffern von Dominik Glaubitz (67., 75.) zwar alles nach einem Dreier aus, doch nach verletzungsbedingten Umstellungen lief nicht mehr viel zusammen. Grohnde hielt gegen und glich durch Christopher Thomas (83.) und Patrick Opitz (90.) aus.

Börry – Hastenbeck 2:2 (1:1). Ganz zufrieden war Börrys Trainer Andreas Meissner mit der Punkteteilung nicht: „Wir hatten durchaus einige Chancen zum 3:2.“ Lennart Diekmann verwandelte schon in der ersten Halbzeit einen Foulelfmeter und Michael Schaper (46.) gelang die zweite Führung des Tabellenletzten. Sebastian Schnee (38.-Foulelfmeter, 50.) sorgte für den glücklichen Ausgleich der Hastenbecker.

Wallensen – Marienau 1:3 (1:0). Eine gute halbe Stunde und die frühe Führung durch Dustin Anders (10.) reichten Wallensen nicht zum Sieg. Anders (47.) per Eigentor, Kay Schwarte (79.) und Maik Wilkening (88.) ließen am Ende die Marienauer jubeln. „Bei uns geht die Seuche um“, stellte Pressesprecher Thomas Schütte fest, denn die Verletzungssorgen beim WTW reißen einfach nicht ab.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige