weather-image
24°
×

SG Königsförde/Klein Berkel reagiert nach Funke-Rücktritt

Funke geht – Fenske kommt!

HAMELN-PYRMONT. Hendrik Funke ist als Trainer der SG Königsförde/Klein Berkel zurückgetreten. Sein Nachfolger steht schon fest: Thomas Fenske.

veröffentlicht am 09.10.2019 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 09.10.2019 um 10:20 Uhr

SG Königsförde/Klein Berkel-Trainer Hendrik Funke ist am Montag, nach der knappen 3:4-Niederlage beim Spitzenreiter in Grohnde, mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. „Hendrik hat diesen Schritt mit der schlechten sportlichen Tabellensituation begründet und möchte den Weg so für einen Neuanfang freimachen. Wir respektieren diese Entscheidung natürlich, gerade weil wir wissen, wie viele Gedanken er sich stets gemacht hat. Wir wünschen ihm alles Gute und bedanken uns für die geleistete Arbeit“, erklärt Königsfördes Vorsitzender Oliver Meyer. Bis zur Winterpause wird Thomas Fenske die Mannschaft coachen. „Thomas hat nicht lang überlegt und hilft der SG in dieser schwierigen Situation. Vielleicht kann er die eine oder andere Blockade lösen und dann schauen wir mal, wo wir im Dezember stehen. Gefordert ist nun natürlich vor allem die Mannschaft, die zeigen muss, dass sie die Klasse halten will“, betont Meyer. Fenske coachte in der Rückrunde der vergangenen Saison die Bezirksliga-Herren der SSG Halvestorf, um, nach der Entlassung von Ex-Trainer René Hau, einen reibungslosen Übergang zur Amtszeit von Matthias Günzel zu schaffen. Ob Fenske bei der Spielgemeinschaft nun ein längerfristiges Amt einnimmt oder eine ähnliche Funktion wie bei den Piepenbusch-Kickern ausübt, bleibt offen.

Hendrik Funke


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige