weather-image

Fußball: Dreierpack bei Tünderns 5:0 / Salzhemmendorf nach 4:0 noch 4:4:

Freses Sternstunde

BEZIRK HANNOVER. Ein echtes Torfestival bekamen die Zuschauer beim 4:4 im Bezirksliga-Duell zwischen den A-Junioren von BW Salzhemmendorf und der JSG Ochtersum zu sehen. Dass es am Ende noch so viele Gegentore werden sollten, hätte Salzhemmendorfs Trainer Nico Granzow aber sicherlich nicht erwartet.

veröffentlicht am 28.08.2017 um 18:16 Uhr

Großer Auftritt beim 5:0 gegen Stadtoldendorf: Tünderns Magnus Frese trug sich gleich dreimal in die Torschützenliste ein. Foto: pr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Denn seine Mannschaft führte bis in die Schlussphase noch deutlich mit 4:0. Doch dann brach das Unheil über den Landesliga-Absteiger hinein.

Dabei sah alles nach den Treffern von Luca Schmidt (31.), Kevin Lippich (33.–Eigentor), Dimitri Schulte (46.) und Marius Gorzalka (60.) nach einem geruhsamen Nachmittag aus. Aber Pustekuchen, denn in der Schlussviertelstunde ereilte die Blau-Weißen plötzlich der kollektive Tiefschlaf. „Die Konzentration war raus, jeder hat gedacht, da brennt nichts mehr an. Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass da noch etwas passieren kann“, musste Granzow tatenlos mit ansehen, wie aus drei vermeintlich sicheren Punkten nur noch ein Zähler wurde. Moritz Kamisek (76./87.) und Ole Dippel (80./90.) stellten den Spielverlauf so im Endspurt noch völlig auf den Kopf. „Das darf so nicht passieren, das ist extrem ärgerlich“, monierte Granzow.

Eine Sternstunde erwischte Tünderms Magnus Frese beim 5:0-Sieg gegen den FC Stadtoldendorf. Der junge Angreifer erzielte beim dritten Saison-Erfolg der Schwalben einen Dreierpack (11./31./41) und avancierte damit beim Tabellenzweiten zum Spieler des Tages. Navid Sharmoradi (19.) Alex Manka (80.) besorgten die restlichen Treffer. „Wir waren 90 Minuten überlegen und haben verdient gewonnen. Besonders freut mich, dass Magnus Frese mal sein tolles Spiel in Tore umsetzen konnte“, bilanzierte Trainer Steffen Niemeyer. Aufsteiger JSG Lauenstein war beim 1:4 gegen Kaspel chancenlos und bleibt weiter ohne Punkte. Timo Renziehausen (37.) gelang der Ehrentreffer.

Eine Altersklasse tiefer feierten die B-Junioren der JSG Tündern einen 3:1-Sieg gegen Forstbachtal und stürmten damit an die Tabellenspitze der Bezirksliga. Bagok Lokman Ördek (31.), Ole Heller (51.) und Sören Schaper (70.) waren die Torschützen. Im Kreisderby der C-Junioren gewann die JSG Halvestorf mit 2:1 gegen Tündern. Nach dem Rückstand durch Julian Metje (24.) drehten Bennet Winter (27.) und Kevin Rautzies (52.) den Spieß noch um. Der TSV Klein Berkel unterlag mit 2:3 bei der JFV Nenndorf. Danijel van der Linde (7.) und Jannik Corner (17:9 hatten sogar für eine 2:0-Führung gesorgt. Tünderns C-Mädchen gewannen 9:0 beim PSV Hildesheim. Sechsfache Torschützin war Hannah Schulze. Maja Lehmann (2) und Marie Rinsche trafen ebenfalls. ro/mo



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt