weather-image
×

Latferder 3:1-Triumph im Duell der Verfolger / TuS siegt 7:0

Freistoß-Hammer in den Knick: Schmidt nagelt Königsförde weg

Fußball (aro/ro). Jede Serie geht irgendwann einmal zu Ende. Das bekam jetzt auch der SSV Königförde zu spüren, der nach über zwei Jahren sein erstes Heimspiel verlor: mit 1:3 gegen den FC Latferde. Klar, dass Königsfördes Coach Hendrik Funke hinterher enttäuscht war, denn das Thema Kreisliga-Aufstieg hat sich damit für den SSV wohl erledigt. „Wir machen uns keine Hoffnungen mehr“, so Funke, der sich nach der Niederlage im Verfolger-Duell der Leistungsklasse als fairer Verlierer erwies. „Latferde war heute besser als wir“, zollte der SSV-Coach dem Gegner Respekt.

veröffentlicht am 13.05.2012 um 20:43 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:41 Uhr

Nach dem 1:0 (37.) durch Max Dobisha, der in der ersten Hälfte mehrere gute Chancen hatte, glich Marvin Schmidt (52.), der einen Strafstoß verwandelte, aus. „Das war der Knackpunkt. Nach dem Elfer waren wir geschockt“, so Funke. Eine Viertelstunde vor Schluss jagte der überragende Marvin Schmidt (75.) dann auch noch einen Freistoß direkt in den Winkel. Marco Schmidt machte mit dem 1:3 in der Schlussminute alles klar. Latferdes Coach Thomas Pernath war sich nach dem wichtigen Auswärtssieg sicher: „Nächste Woche machen wir den Aufstieg perfekt!“

Auf Meisterkurs bleibt der TuS Hessisch Oldendorf, der nach dem 7:0-Sieg gegen Hilligsfeld nur noch einen Punkt zum Titel benötigt. Und dass Kiki & Co. den holen, daran zweifelt TuS-Coach Tarik Önelcin nicht mehr: „Das lassen wir uns nicht mehr nehmen.“ Latif Kiki (18.), Sebastian Kempcke (21.), Bujamin Kiki (50.), Denis Anklam (52.), Feridun Kelesabdiglu (68., 70.) und Andrey Mogalin (80.) trafen für den Primus.

Bad Pyrmont II hatte beim 4:1 gegen Friesen Bakede keine Probleme. Luggeri (33.), Christoffer Loges (35.), Türksen (71.) und Gerigk (83.) markierten die Tore. Bei den Gästen hatte nur Stock (75.) ein Erfolgserlebnis.

Die SG Flegessen feierte beim 4:0 gegen Fischbeck den zweiten Sieg. Klee (39.), Sielaff (42.) Ahrens (75.) und Kuhn (80.) trafen. Bad Münder und Holzhausen trennten sich 3:3. Sahin rettete Inter in der Schlussminute mit seinem zweiten Tor den Punkt. Auch Kai Reinhold (46.) war erfolgreich. Corica (6.), Usso (42.) und Tschöpe (74.) jubelten bei der TuSpo.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige